HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Wichtiger Sieg im Derby gegen die TSG Eddersheim      Erste Niederlage für Herren 2      Erfolgreich die Hinrunde 2021/2022 beendet      Klare Sache für Herren 2 dank starker Defensive      Rückrundenstart missglückt      Erfolgreicher Rückrundenauftakt in Eltville      Geglückter Rückrundenstart trotz Sand im Getriebe      Herren 2 sind ungeschlagener Hinrunden-Meister der BLC     

C2-Jugend

(ks) Nach dem unnötig knappen Sieg gegen die mJSG Schwalbach/Niederhöchstadt kam es für die C2 der HSG Hochheim/Wicker Anfang Dezember zum Spitzenspiel bei der ebenfalls noch ungeschlagenen TG Rüdesheim. Gegen die körperlich deutlich überlegenen Gastgeber begannen die Jungs von Katja Schwarzer und Florian Fuhrmann nervös, merkten aber schnell, dass in der Partie doch etwas möglich ist. Nelio Guidi stellte mit seinen Treffern von 2:2 auf 2:4 und es entwickelte sich ein spannender und hochkarätiger Schlagabtausch. Bis zur 35. Spielminute konnten die Gäste den knappen Vorsprung halten, erst dann schaffte es die Heimmannschaft zum ersten Mal seit dem 2:0, in Führung zu gehen. Doch angeführt vom starken Jannik Wollstädter kam die HSG noch einmal zurück (20:21, 40.), musste dann aber der harten Abwehrarbeit Tribut zollen. Die Kräfte und Konzentration schwanden und so musste sich die HSG nach ganz starkem Kampf am Ende mit einem Tor geschlagen geben. „Der gesamten Mannschaft ein ganz dickes Lob“, freute sich Trainer Fuhrmann nach dem Spiel trotz der unglücklichen Niederlage. „Die Jungs haben das umgesetzt, was wir trainiert haben und bis zum Ende alles gegeben. Eine Punkteteilung wäre verdient gewesen.“

Zum Jahresabschluss war das Tabellenschlusslicht zu Gast in Wicker. Nach einer indiskutablen Leistung in Hälfte eins steigerte sich die HSG insbesondere in der Abwehr und ließ nur noch fünf Gegentore zu. Das Trainerteam freute besonders, dass sich erstmals alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Nach einer kreativen Pause über Weihnachten und Neujahr geht es für das BLA-Team am 16.01. beim noch sieglosen TV Erbenheim weiter.

Weiterlesen ...

C2-Jugend 

TG Eltville – HSG Hochheim/Wicker 2                     17:29 (12:16)

HSG Hochheim/Wicker 2 – TuS Nordenstadt             33:21 (15:9)

(ks) Die C2 der HSG Hochheim/Wicker legte einen souveränen Start in der Bezirksliga A West hin. In der Vorbereitung hatten die Jungs von Florian Fuhrmann und Katja Schwarzer zwar den ein oder anderen Test bestritten, doch nach knapp zwei Jahren Pause tappte auch das Trainerteam ein wenig im Dunkeln, wo man mit der aktuellen Mannschaft steht und ob die zugewiesene Liga der Leistungsstärke entspricht. In der Corona-Pause stießen mit Jaron Bach, Simon Schleidt, Nelio Guidi (alle MainHandball) und Philipp Ritter (Wallau/Breckenheim) vier Spieler des jüngeren C-Jugend-Jahrgangs zum Team. Linkshänder Phoenix Schönherr schaffte nach einer engagierten Vorbereitung den Sprung in die neuformierte C1 und auch Otis Bachmann, Justus Manderscheid, Fabio Bergmann und Jannik Wollstädter absolvierten den Großteil der Vorbereitung mit der ambitionierten Truppe von Volker Rehm und Andi Zimmer und gehören aktuell zum erweiterten Kader.

Weiterlesen ...

C2 der HSG überwintert auf Platz 6 der Bezirksoberliga

(ks) Der jüngere C-Jugend-Jahrgang freut sich über einen gelungenen Jahresabschluss: Schon Anfang Dezember lieferte das Team um Ben Krummeck eine ganz starke Partie gegen Ligaprimus TSG Münster. Gegen den Gast, der denkbar knapp im Duell mit der C1 die Oberliga-Qualifikation verpasst hatte, hielten die Jungs bis zum 19:24 mit, ehe aufgrund fehlender Wechselmöglichkeiten die Kräfte und Konzentration schwanden. Abwehr-Ass Jakob Greitens fiel schon kurz nach der Halbzeit nach einem Zusammenprall verletzt aus. Trotzdem freute sich das Trainerteam über die starke Leistung: „Bei guten Gegnern schaffen wir es, unseren besten Handball zu spielen. Leider fiel die Niederlage am Ende ein paar Tore zu hoch aus, die Jungs hätten ein knapperes Ergebnis verdient gehabt.“

Gegen die HSG BIK Wiesbaden und die TG Eltville ließen die Weinstädter von Beginn an nichts anbrennen und feierten zwei deutliche Heimsiege, bei denen das Trainerteam Fuhrmann/ Schwarzer munter durchwechseln konnte und somit alle Jungs Spielpraxis sammelten. Im letzten Spiel vor Weihnachten verteilte die HSG schon Geschenke an Eltville und ließ 17 (!) freie Torchancen ungenutzt. Erst in den letzten zwölf Minuten setzten sich die Gastgeber entscheidend ab.

HSG Hochheim/Wicker 2 – TSG Münster     22:34 (11:18)

Dennis Liepsch (Tor), Ben Krummeck (7/3), David Rhein (1), Nick Bürkle (5), Jakob Greitens (2), Paul Schönau (6), Jais Domröse (1), Leonard Fleig, Timo Müller und Tim Griesfeller.

HSG Hochheim/Wicker 2 – HSG BIK Wiesbaden     38:29 (18:10)

Dennis Liepsch (Tor), Ben Krummeck (10), David Rhein (9), Nick Bürkle (7), Jakob Greitens (1), Paul Schönau (4), Jais Domröse (2), Leonard Fleig (2), Timo Müller (1), Tim Griesfeller (1), Julian Hoppe (1) und Tobias Moschner.

HSG Hochheim/Wicker 2 – TG Eltville         30:19 (18:13)

Dennis Liepsch (Tor), Ben Krummeck (8/1), David Rhein (5/1), Nick Bürkle (5), Jakob Greitens (3), Paul Schönau , Jais Domröse (3), Leonard Fleig (3), Timo Müller (2), Julian Hoppe (1), Jann Kühnel und Tim Griesfeller.

C2-Jugend

HSG Hochheim/Wicker 2 – mJSG Schwarzbach 20:32 (9:14)

HSG Hochheim/Wicker 2 – JSG EppLa 24:32 (12:14)

(ks) Gegen zwei Topteams der Liga präsentierte sich der jüngere C-Jugend-Jahrgang erneut sehr stark, musste aber letztendlich der körperlichen Unterlegenheit, aber auch der schwachen Chancenverwertung Tribut zollen. Im Duell mit Meisterschaftsanwärter Schwarzbach machte das Team von Florian Fuhrmann und Katja Schwarzer sein bisher bestes Saisonspiel und blieb in der ersten Halbzeit lange auf Augenhöhe. Gegen die JSG EppLa begannen die Jungs ebenfalls sehr engagiert und brachten die Gäste aus Eppstein und Langenhain durch eine starke Abwehrleistung an den Rand der Verzweiflung. Nach einer ungeahndeten Tätlichkeit gegen Jakob Greitens ging leider die Konzentration auf das eigene Spiel etwas verloren. Trotzdem hielt die HSG bis zum 23:24 in der 44. Minute das Spiel offen. In der Schlussphase spielten das Team vor Rückhalt Dennis Liepsch zu ungeduldig und vergab zu viele Torgelegenheiten um Zählbares aus der Partie mitzunehmen. Nichtsdestotrotz war das Trainerteam nach der Partie mit der kämpferischen Leistung seiner Schützlinge zufrieden: „Wenn wir uns vorne für die guten Abwehrleistungen belohnen, sind auch Punkte gegen die Topteams in Reichweite. Dazu muss aber alles passen.“

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.