HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Ergebnis der mB1 Jugend spiegelt nicht die gute Abwehrleistung wider       Nach 50 Minuten war der Tank leer      Sieg am Riederwald durch eine starke zweite Halbzeit      Hauchdünner Sieg der Damen in heimischer Halle      JSGmA zurück in der Erfolgsspur      Saisonvorbericht HSG-Smarties in Hochheim      Siegesserie der Damen hält an      Erstes F-Jugend Handball Heimspielturnier der Saison 2018/19 in Hochheim     

C-Jugend / Oberliga Süd

09.09.2018

HSG Stockstadt/Mainaschaff - HSG Hochheim/Wicker 37:27

(vr) „In der E-Jugend hätten wir das Spiel jetzt gewonnen“. So kommentierte Trainer Volker Rehm den Saisonstart seiner Jungs, wo sich Licht und Schatten abwechselten. Zwar ging das Spiel 27:37 (16:19) bei der HSG Stockstadt/Mainaschaff verloren. Doch die Bayern hatten nur 7 unterschiedliche Torschützen, bei den HoWis trafen 11 Spieler. Von daher hätten wir bei der E-Jugend-Zählweise (Tore x Torschützen) einen 297:259-Sieg gefeiert.

 

Der Start ins „Abenteuer Oberliga“ begann gut, beim 1:0 für uns wären wir mit dem sofortigen Schlusspfiff durch den gut leitenden Schiedsrichter einverstanden gewesen. Doch der Gegner durfte weiter spielen und so entwickelte sich bis zum 6:6 ein ausgeglichenes Spiel. Dann zogen die Bayern auf 3 Tore davon und verteidigten diesen Abstand bis zur Pause (19:16). Das Ergebnis zeigt, dass beide Mannschaften mehr Wert auf den Angriff als auf die Abwehr legten.  Wir waren im Angriff individuell und in der Kleingruppe gut, der Gegner nutzte seine körperliche Überlegenheit für leichte Tore.

In der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeber den Vorsprung auf 5 Tore ausbauen (22:17; 27:22), doch wir zeigten viel Wille und Einsatz und verkürzten 10 Minuten vor Schluss auf 2 Tore (27:25). Doch dann war die Kraft weg und die andere HSG baute den Vorsprung Tor um Tor aus. Damit war die Vorentscheidung gefallen und alle HoWi-Spieler bekamen Spielanteile, das Endergebnis war zweitrangig. So stand am Ende ein 37:27 auf der Anzeigetafel, was um einige Tore zu hoch war.

Uns erwarten in der Saison einige Gegner auf diesem Niveau, nicht unbedingt spielerisch besser, aber körperlich überlegen. Die HSG Stockstadt/Mainaschaff spielte mit 8 Spielern des Jahrgangs 2004 und 3 Spielern des Jahrgangs 2005. Wir hatten drei 04er, acht 05er und drei 06er-Spieler. Von daher müssen wir uns auf die Intensität der Liga noch einstellen und lernen, dagegen zu halten. Das Fazit des Trainers: Vernünftig gespielt, Erfahrungen gesammelt, weiter geht´s.

Beim Heimspiel am nächsten Sonntag (16.09.18, 16:15, Goldbornhalle Wicker) erwartet uns mit der HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden ein ähnlicher Gegner wie in der Auftaktpartie. Mal sehen, ob das Ergebnis am Ende etwas erfreulicher wird und wir nicht nur nach der E-Jugend-Zählweise erfolgreich sind.

Es spielten:  Dennis Liepsch (Tor), Florian Quast (5/2 Tore), Jan Brix (5), Jan-Niklas Offer (4), Marc Deutschmann (3), Simon Bergerhoff, Jona Büttner, Niklas Sehner (je 2), Jonas Barz, Ben Krummeck, Timo Müller, Lorenz Treber (je 1), David Rhein, Linus Trees

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok