HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Damen spielen Unentschieden bei der TuS Dotzheim      Keine Punkte am Donnerstagabend      C-Jugend verliert in Hanau      Erfolgreich an Markt in Ober-Eschbach und Heimsieg gegen Tabellenkonkurrenten Wiesbaden      Die mB1 Jugend verliert Spiel gegen Bundesliganachwuchs aus Wetzlar       C-Jugend weiter sieglos      D-Jugend hat nach Sieg in Holzheim Platz 3 im Visier      14 Minuten Unterzahl bringen die HSG Damen nicht aus der Ruhe     

B1-Jugend / Oberliga

22.10.2018

Ergebnis der mB1 Jugend spiegelt nicht die gute Abwehrleistung wider   

„Den Meisterschaftsfavoriten eine Halbzeit lang richtig geärgert!“ 

(mp) Direkt nach den Herbstferien stand eine weitere Reifeprüfung für die B-Jugend der HSG Hochheim/Wicker in der Handball-Oberliga Hessen an. Zu Gast war mit der TSG Münster kein geringerer, als einer der Favoriten um die Hessenkrone. Das Ziel der Hochheimer, so lange wie möglich mitzuhalten, wurde erreicht. Mit ein bisschen mehr Glück wäre das nicht nur 30 Minuten gelungen, sondern eventuell über das ganze Spiel. Doch in den letzten 20 Minuten hatten die jungen Weinstädter 6 Pfostentreffer und durch die nachlassende Kraft einige leichte Ballverluste, die die Gäste durch ihr gnadenloses Tempospiel geschickt ausnutzten. So zeigte die Anzeigetafel eine dann doch deutliche Niederlage 23:34 (13:15) auf, aber spiegelte nicht den eigentlichen Spielverlauf wider.

Gleich zu Spielbeginn wurde klar, dass die HoWi Jungs nicht nur einfach mit dem Favoriten auf Augenhöhe spielen, sondern auch das Spiel gestalten wollten. Dies gelang der Heimmannschaft recht gut. Die Abwehr stand kompakt und im Angriff lief der Ball sehr schnell. Immer wieder schaffte sie es durch gelungene Kombinationen und starke Eins-gegen-Eins-Aktionen frei vor das Gästetor zu gelangen. Oder die Rückraumschützen, insbesondere Tom Klein,  erzielten über das Abwehrbollwerk Treffer aus der Distanz. So zeigte sich in der ersten Halbzeit und zu Beginn der zweiten Halbzeit ein sehr ausgeglichenes Spiel auf hohem Niveau. Bis zur 27. Minute stand es somit 14:15. Doch dann kam der große Bruch. In den darauffolgenden drei Minuten führten Wurfpech und Konzentrationsfehler dazu, dass sich eine so erfahrene und clevere Mannschaft wie die TSG Münster mit 3 schnellen Toren absetzten konnte. Danach entwich den Weinstädtern die Luft und es fehlte die Kraft, um eine Aufholjagd zu starten. Letztendlich ein sehr ansehnliches Spiel mit einem zum Schluss dann doch deutlichen Sieger.

„Der Innenblock in der Abwehr hat mit Sebstian Kunz, Jan Deutschmann, Lenny Barcas und Jakob Kiedrowicz heute eine gute Leistung gezeigt. Zudem sind wir froh, dass sich das Verletztenlazarett so langsam lichtet. Dadurch, dass die Spielmacher Jan Zeiträger nach seinem Bänderriss und Paul Ohl mit dem Zweitspielrecht wieder zur Verfügung standen, war das Angriffsspiel wieder deutlich strukturierter“, so Jens Klein. Daniel Rossmeier ergänzt: „Jetzt hoffen wir noch, dass Lucas Cecco wieder komplett fit wird. Dann sind wir neben dem rechten Rückraum Tom Klein auch auf der anderen Seite wieder mit gleicher Stärke besetzt.“

 Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag, den 28.10. um 18:00 Uhr in Hochheim statt. Hier kommt mit dem TV Hüttenberg der aktuelle Tabellendritte. „Wenn wir jetzt endlich mal wieder mit allen 14 Spielern trainieren und spielen können, dann werden wir die Bundesliganachwuchsmannschaft sicherlich richtig ärgern. Unter der Woche werden wir auf der einen Seite weiter an unserer Abwehr arbeiten. Hier geht es darum noch mehr Automatismus hineinzubekommen. Auf der anderen Seite werden wir im Angriffsbereich trainieren, wie wir unsere starken Außenspieler noch besser freispielen können. Durch das Individualtraining der Außenspieler mit Marc Podesta ist die Trefferquote, auch aus geringem Winkel, deutlich angestiegen. Dies gilt es noch mehr zu nutzen“, blickt Jens Klein nach vorne.

 

Für die HSG Hochheim/Wicker spielten gegen die TSG Münster: Jan Beuscher und Felix Fox im Tor, Lenny Barcas, Levin Baumann, Luke Bormet, Lucas Cecco (2), Jan Deutschmann, Jakob Kiedrowicz, Tom Klein (8/1), Sebastian Kunz (2), Paul Ohl (5), Jan Silbereisen (1), Hans Sistig (2), Jan Zeiträger (3)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok