HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Damen spielen Unentschieden bei der TuS Dotzheim      Keine Punkte am Donnerstagabend      C-Jugend verliert in Hanau      Erfolgreich an Markt in Ober-Eschbach und Heimsieg gegen Tabellenkonkurrenten Wiesbaden      Die mB1 Jugend verliert Spiel gegen Bundesliganachwuchs aus Wetzlar       C-Jugend weiter sieglos      D-Jugend hat nach Sieg in Holzheim Platz 3 im Visier      14 Minuten Unterzahl bringen die HSG Damen nicht aus der Ruhe     

JSGmA / Bezirksliga A

22.10.2018

Nach 50 Minuten war der Tank leer

TuS Nordenstadt   -   JSGmA Kastel/Hochheim/Wicker           35 : 31 / (10 : 15)

Im ersten Spiel nach den Herbstferien ging es gleich darum, als aktuell Tabellendritter beim Zweiten aus Nordenstadt, den Anschluss an die Spitze zu halten. Leider war die zweiwöchige Vorbereitung darauf begleitet von Verletzungs- und Krankheitsabsagen, sodass fast nur individuelles Training möglich war. Zudem konnte man für das Spiel nur Kreisläufer Silvan Schilling von der B-Jugend der TG Kastel rekrutieren, da weiter Spieler wegen Verletzungen oder anderweitigen Verpflichtungen teils gar noch kurzfristig absagen mussten.

Die Spielgemeinschaft setzte erneut auf ihre bisher praktizierte 3:2:1 Deckung mit einem sehr offensiven Justin Schmitt auf der Eins. Dieser nahm damit den Spielmachen der Gastgeber fast ganz aus dem Aufbauspiel heraus. Trotzdem erwischen die Hausherren den besseren Start und man lag nach fünf Minuten bereist mit 4:1 im Hintertreffen. Beim 4:2 gab es zudem die erste Zeitstrafe gegen die Spielgemeinschaft, welche das Team in Unterzahl aber sogar dazu nutze sich durch Justin Schmitt und zweimal Lukas Kubat mit 4:5 in Front zu werfen. Auch eine darauffolgende weitere Unterzahl überstand man schadlos, was einer guten Beinarbeit in der Abwehr und einem toll aufgelegten Torwart Tristan Dresen  zu verdanken war. Sascha Ginkel baute das Ergebnis gar auf 4:6 aus. Nun war die Gäste endgültig im Spiel angekommen und hätte man seine Torchancen in der Folgezeit noch konsequenter genutzt, wäre bis zum 8:10 eine Absetzen durchaus möglich gewesen. So sorgte man erst ab der 23. Spielminute mit einem 5:0 Lauf für eine komfortable 8:15 Führung. In dieser Phase zeigte das Team einen tollen Kombinationshandball. Bei doppelter Überzahl, ein Spieler erhielt wegen Beleidigung der gegnerischen Bank gar eine rote Karte mit Zusatzbericht, besaß man, 3:30 Minuten vor Halbzeitende gar alle Möglichkeiten eine kleine Vorentscheidung herbeizuführen. Doch statt das Ergebnis auszubauen. musste man das 9:15 und mit der Schlusssirene gar noch das 10:15 hinnehmen.

In der Pause wiesen die Trainer Anton Bulat und Rainer Fröhlich noch einmal eindringlich darauf hin den Gegner nicht mehr zurück ins Spiel kommen zulassen und die gezeigte Abwehrleistung weiter so abzurufen. Sascha Ginkel baute die Führung gleich auf 10:16 aus doch hatte sich der Gegner nun besser auf die Gäste eingestellt und nun Lösungen parat. In der 36. Spielminute waren sie dann wieder auf 15:17 heran und das Spiel wieder völlig offen. Ohne Wechselmöglichkeiten im Rückraum schwanden in der Folgezeit immer mehr die Kräfte und mit dem 25:25 nach fünfzig Minuten war die Gäste endgültig wieder zurück im Spiel. In der Folgezeit nahm man sich plötzlich mehrmals überhastete Würfe und in der Abwehr fehlte nun der letzte Schritt um den Gegner richtig zu stören. So sah sich Torwart T. Dresen immer öfter Überläufern und frei durchbrechenden Gegner gegenüber und diese verwandelten eiskalt. Auch eine Deckungsumstellung auf 6:0 und später gar auf Manndeckung konnte die Niederlage nicht mehr abwenden. Am Ende stand ein bitteres 35:31 auf der Anzeigetafel und mit nun vier Minuspunkten muss man erst einmal den Kontakt nach oben abreißen lassen.

Positiv ist wieder zu erwähnen, dass sich alle eingesetzten Feldspieler wieder in der Torschützenliste eintragen und man im ersten Abschnitt sein Leistungsvermögen abrufen konnte.

Nun empfängt die Spielgemeinschaft am kommenden Samstag den verlustpunkfreien Tabellenführen G./W. Wiesbaden. Um noch eine Chance nach oben zu haben muss aber unbedingt ein Heimsieg her. Dafür hofft das Team auf große Unterstützung der eigen Fans an diesem, im Zeichen des Kräftemessen Kastel gegen Hochheim/Wicker, Tages.

Tor:     Tristan Dresen,

Feld:     Sascha Ginkel (3), Jannis Hinkelmann (4), Johannes Kastner (4/1), Lukas Kubat (10),

Maurice Ott (1), Justin Schmitt (7), Benjamin Schmidt (2), Silvan Schilling.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok