HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Rückrundenstart der Herren 2 leider missglückt      Gelungener Rückrundenstart der Damen      Handball Camp in den Osterferien      Erste Herren beendet 2019 mit Niederlage      B-Jugend-HoWi’s gehen nach dem Kräftemessen in Berlin in die wohlverdiente Weihnachtspause       Deutschland-Cup 2019: Sieben Hochheim/Wickerer nach Berlin eingeladen      B1-Jugend überwintert an der Tabellenspitze der OL      C2 überwintert auf Platz 6 der BOL     

Herren 2 / Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt

14.09.2013

TSG Ober-Eschbach 2 - HSG Hochheim/Wicker 2   24:26 (15:13)

(tre) Wenn jedes Spiel einen solchen oder ähnlichen Verlauf nimmt, stehen Trainer Nico Schmitz und seiner Handball-Mannschaft HSG Hochheim/Wicker 2 eine nervenaufreibende Saison bevor. Der Kampfgeist und die Abwehrarbeit stimmten zum Auftakt in der Bezirks-Oberliga Wiesbaden/Frankfurt bei Aufsteiger TSG Ober-Eschbach 2. Das Beste waren aber die zwei Punkte, die das Team durch den 26:24-Sieg im Bad Homburger Stadtteil gewann.

Schon beim Aufwärmen war den Gästen anzumerken, dass sie es im ersten Punktspiel der Spielzeit 2013/14 besonders gut machen wollten. In den Köpfen der Spieler steckten noch die Abstiegsrunde der vergangenen Runde und die teilweise dürftigen Vorstellungen der Saisonvorbereitung. Vielleicht wollte die HSG zu schnell zu viel, die recht biederen Gastgeber waren anfangs jedenfalls zielstrebiger, kamen mit fast jedem Torwurf zum Erfolg und führten mit 7:2. „Erst nach diesem Fehlstart“, so Mannschaftskapitän Mathias Siegfried, „hat es bei uns Klack gemacht.“ Langsam, aber sicher, fand die HSG, die auf Torwart Daniel Rebentisch, Frank Scholz (privat verhindert) und Thomas Ramp (krank) verzichten musste, in die Spur und holte auf.

Eine der Schlüsselszenen spielte sich in den Schlusssekunden vor der Pause ab, als Kamal Mir Ahmad von Linksaußen der Anschlusstreffer zum 13:15 gelang und die Ober-Eschbacher Trainer vehement Stürmerfoul forderten, was bei den Schiedsrichtern offensichtlich nicht gut ankam. Die Unparteiischen änderten jedenfalls in der zweiten Halbzeit ihren Stil, pfiffen Aktionen mit Körperkontakt nicht mehr so schnell zurück, so dass die Gäste sich über die Abwehr noch besser in die Partie hereinkämpfen konnten. Hinzu kamen einige Paraden des eingewechselten A-Jugendlichen Steve Podesta, der sein Aktiven-Debüt zwischen den Pfosten gab.

Ober-Eschbach setzte sich zwar gleich nach Wiederanpfiff auf 17:13 ab, jedoch legte sich danach das Wurfpech bei der HSG, Pfosten- und Lattentreffer waren passe. Der erste Ausgleich gelang zum 19:19 (48.), die erste Führung vier Minuten später zum 21:20. Bis in die Schlussminute legten die Gäste dann jeweils einen Treffer vor, während es dem nachlassenden Gegner immer schwerer fiel, auszugleichen. Dennoch blieb der Neuling dran, ehe Kilian Siegfried im letzten HSG-Angriff mit einem Dreher alles klar machte.

HSG Hochheim/Wicker 2: Florian Kretschmer, Steve Podesta; Matthias Siegfried (6), Kilian Siegfried (6/1), Johannes Hartmann (5), Patrik Folland (3), Kamal Mir Ahmad (1), Daniel Rossmeier (1), David Lühmann (1), Sebastian Mach (1), Jan Philippe Hacker (1), Jonas Medler (1), Marc Remsperger, Daniel Mosbacher.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.