HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Nach durchwachsener Leistung keine Punkte im Topspiel      Souveräner Sieg der C-Jugend in Südhessen      Erste Saisonniederlage für die B-Jugend der HSG Hochheim/Wicker      B-Jugend Spitzenspiel gegen HSG Hanau      HSG Damen: Zweites Spiel, zweiter Sieg      Endlich positives Ergebnis gegen Angstgegner      Herren 2 mit Derby-Sieg in Eddersheim      Kantersieg der Herren 1     

Herren 1/ Bezirksoberliga 

25.03.2019

Überlegenes Auftreten in der Goldbornhalle

Nachdem die HSG im Nachholspiel am letzten Donnerstag gegen Idstein nicht zu gewohnter Leistung fand, war klar dass man dieses Wochenende in eigener Halle gegen die HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten eine Schippe drauf legen musste. Dafür war insbesondere eine geschlossene Mannschaftsleistung nötig, woran es zuletzt haperte.

Mit dem Anpfiff bekamen die Zuschauer direkt eine zu Donnerstag ausgewechselte Heimmannschaft zu sehen, die in der Abwehr ackerte und vorne den Ball laufen ließ. Lediglich die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig, da man zu oft am Gästekeeper scheiterte. Aus diesem Grund lief die HSG bis zur 10. Minute einem 1-Tore-Rückstand hinterher, bevor Mario Schöberl seine Mannschaft mit 2 aufeinanderfolgenden Toren mit 6:4 in Führung brachte. Von da an Gewann das Team an Selbstvertrauen und die HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten konnte dem Lauf der Gastgeber nichts entgegensetzen und nahm in Minute 19  nach dem 11:5 durch Top-Torschütze Matthias Ochs die Auszeit, um sich neu zu sortieren. Die stark aufspielenden Hochheimer/Wickerer ließen sich davon nicht beirren und Philipp Helbig traf kurz darauf zum 12:5. Während ab und zu ein Wurf aus der 2. Reihe der Gäste den Weg in Christian Steinke’s Kasten, stand die Abwehr trotzdem kompakt und ließ wenige Tore über den Kreis zu, wie von Reuter zuvor gefordert. 3 Minuten vor Ende des ersten Spielabschnitts verwandelte Simon Seith seinen 1. 7-Meter des Spiels in gewohnter Manier zum 16:7. Bevor Christoph Kossler durch eine gute Einzelaktion das 17:8 erzielte, und damit den Schlusspunkt für die erste Hälfte setzte.

Weiterlesen ...

Herren 1/ Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt

24.02.2019

TG Rüsselsheim gegen HSG Hochheim/Wicker 30:32

 

(pk) Nach dem klaren 12-Tore-Erfolg am vergangenen Wochenende in Münster war es nun die Aufgabe von Trainer Martin Reuter seine Mannen weiterhin auf dem Boden der Tatsachen zu halten, sodass man sich nicht den guten Start ins neue Jahr mit Überheblichkeit zunichte mache. Denn die Rüsselsheimer verloren zwar die letzten beiden Partien, waren aber weiterhin direkter Ligakonkurrent und in eigener Halle durchaus ernst zu nehmen.

Weiterlesen ...

1. Herren / Bezirksoberliga

29.01.2019

Gelungener Einstand des neuen Trainers

Nachdem die HSG nun einige Spiele trainerlos nach der Trennung von Pierre D'Aveta bestritten hatte, startete man jetzt unter der Führung des neuen Trainers Martin Reuter in das Jahr 2019. Die spielfreie Zeit wurden dabei konsequent von Trainer und Spielern genutzt, um einige taktische Veränderungen, die vor allem die Abwehrarbeit betrafen, einzubringen und zu optimieren. Die erste Bestandsprobe folgte nun mit dem  1. Ligaspiel im neuen Jahr gegen den momentan Drittplatzierten TG Schierstein.

Am Samstagabend um 18:00 Uhr musste man dafür in der gegnerischen Halle antreten. Wichtig wäre dabei der Sieg, um die tadellose Statistik gegen einen der Ligafavoriten zu wahren und den Anschluss an das obere Mittelfeld nicht zu verlieren. Die HSG-Jungs starteten motiviert und diktierten von Anfang an das Tempo, mit gut herausgespielten Chancen war der Gast direkt zu Beginn durch Marc Podesta und Philipp Kukula erfolgreich. Dabei konnte man sich in der Abwehr die nötige Sicherheit holen und die Schiersteiner waren bemüht Lösungen zu finden, um die Hochheimer Abwehrfestung zu durchbrechen. Trotzdem stand es nach 16 gespielten Minuten nur 7:7, da sich im Hochheimer Angriffsspiel zu viele technische Fehler einschlichen und die herausgespielten Bälle im Gegenstoß nicht konsequent genutzt wurden und man mehrfach am gegnerischen Keeper scheiterte. In der 21.Minute lief man sogar einem 7:10-Rückstand hinterher nachdem Philipp Helbig zuvor für 2 Minuten pausieren musste. In der folgenden Auszeit versuchte Reuter wieder etwas Ruhe reinzubringen und die Mannschaft für den Rest der 1. Halbzeit zu motivieren. Mit Erfolg, denn nach einer erfolgreichen Überzahl und weiterhin starker Abwehrleistung konnte man bis zu Halbzeit egalisieren, sodass nach 30 gespielten Minuten ein 13:13 auf der Anzeige stand.

Weiterlesen ...

1. Herren/Bezirksoberliga

11.12.2018

Die sportliche Leitung der HSG ist auf der Suche nach einem neuen Trainer für die erste Herrenmannschaft fündig geworden. Martin Reuter heißt der neue Mann an der Seitenauslinie und wird die HSG ab Januar übernehmen. “Martin hat uns sofort positiv von sich und seinen Vorstellungen, wie er Handball versteht, beeindruckt und deshalb ist uns die Entscheidung auch sehr leicht gefallen”, ließ der HSG-Vorstand verlauten. Der 47 jährige war zu seiner aktiven Zeit beim TuS Schutterwald (1. + 2. Liga), TV Willstätt (1. Liga), ThsV Eisenach (1. Liga), Empor Rostock (3. Liga) und der HSC 2000 Coburg (3. + 2. Liga) unterwegs. Seine bisherigen Trainerstationen waren: SG Saulheim von 2008 - 2009 (Oberliga), Budenheim von 2009 - 2011 (Regionalliga und Oberliga), 2013 - 2015 HC Gonsenheim (Rheinhessenliga), 2016 - 2018 Co-Trainer TV Nieder-Olm (Oberliga und Rheinhessenliga). Die HSG hofft nun, mit dem Trainer wieder in die Erfolgsspur in der Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt zu kommen.

1.Herren / Bezirksoberliga

04.12.2018

Kein Anschluss an Vorwoche

Nachdem man am vergangenen Wochenende souverän zu Hause gegen die TSG Ober-Eschbach gewinnen konnte, hatte man nun die TGS Langenhain vor der Brust. Dass das Spiel gegen den an der Spitze angesiedelten Gegner kein Einfaches würde, war von vorne rein klar, auch weil man am 1. Advent zur bescheidenen Zeit von 16:00 Uhr anreisen durfte.

Und genau so startete man auch das Spiel. Zwar konnte man in den ersten 5 Minuten abwehrtechnisch überzeugen, jedoch wurden direkt mehrere Hochkaräter leichtfertig verschenkt, inklusive eines verworfenen 7-Meters durch Simon Seith, sodass der Gastgeber zu Minute 5 das erste mal mit 1:0 in Führung gehen konnte. Weitere Fehler schlichen sich jetzt nicht nur im Angriff ein und man agierte stark verunsichert. Der Spielfluss konnte nicht aufrecht erhalten werden und man bekam die körperliche Härte der gegnerischen Abwehr zu spüren, bis nach 9 gespielten Minuten die Auszeit durch die HSG bei einem Spielstand von 2:7 genommen wurde. Als Konsequenz wurde direkt danach auf 4 Positionen gewechselt, was allerdings nicht zu einer wesentlichen Verbesserung des Hochheimer Spiels führte. Zu leichtfertig wurden die Bälle im Angriff hergeschenkt und man schoss den Langenhainer Torwart regelrecht ein. Selbst Mario Schöberl, der am vergangenen Wochenende wieder zu Höchstform auflief, konnte nicht an seine Leistung anknüpfen. Trotz seinem Tors zum 13:8 in der 25. Minute schafften die HSG-Jungs es nicht sich über eine gute Abwehr wieder Selbstbewusstsein für das Angriffsspiel zu holen. Letztendlich musste man sich schon zur Pause mit einem 9-Tore-Rückstand (18:9) geschlagen geben und allen war klar, dass nur eine 180 Grad-Wende zu einer Ergebniskorrektur führen würde.

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok