HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Unentschieden zum Abschluss der Hinrunde      Neuer Trainer für die HSG Hochheim Wicker      Herren Zwei mit Befreiungsschlag      Große Freude nach erstem Saisonsieg bei der C-Jugend      Klarer Sieg im letzten Heimspiel des Jahres      Herren 1: Kein Anschluss an Vorwoche      Die mB1 Jugend geht mit einem Sieg in die Winterpause       C-Jugend verpasst ersten Punktgewinn knapp     

1.Herren / Bezirksoberliga

22.09.2018

1. Herren ringt den Favoriten nieder

Das mit Spannung erwartete Spitzenspiel der BOL Wiesbaden-Frankfurt hielt am Samstag was es versprach. Die HSG Hochheim/Wicker ließ gegen die TG Schierstein die nächsten Punkte folgen und konnte sich in einer knappen Begegnung auf Simon Seith verlassen, der mit 12 Toren einen erheblichen Anteil am 31:29-Sieg seiner Mannschaft hatte.

Um den Gegner effektiv zu bekämpfen, ließ D’Aveta sein Team in einer 3-2-1-Deckung auflaufen und wollte damit Zugriff auf die wurfgewaltigen Schiersteiner Torjäger Moritz Schubert und Fabian Kovacs. Dass dabei nicht alles klappte, zeigte sich in der 12. Minute beim Stand von 7:8 als im Timeout die fehlende Absprache besprochen wurde.

In der Folge wurde das Spiel der HoWis besser, im Angriff zeigte man variable Spielzüge und konnte sich auf die flinken Rückraumspieler Seith und Kossler verlassen, die an diesem Tag besonders gut funktionierten. Beim Stand von 14:14 (21.) folgten vier weitere Tore unbeantwortet zum 18:14 (29.) ehe die TG Schierstein mit dem Halbzeitpfiff noch ein letztes Grußwort durch einen Heber von Bienefeld folgen ließ. In Spielhälfte zwei packte HoWi noch eine Schippe drauf, konnte mit disziplinierter Abwehrarbeit den Schiersteiner Rückraum nun komplett abmelden und hatte mit Tim Scholz einen Torhüter, der wieder stark hielt. Wie schon in der Vorwoche setzte man sich so mit sechs Toren ab zum 27:21 (48.) ehe dann die Kräfte etwas nachließen und Moritz Schubert bei Schierstein wiedererstarkte. Der Linkshänder führte seine Mannschaft binnen sechs Minuten auf ein Tor heran (28:27, 54.) und zwang HoWi-Coach Pierre D’Aveta zum Reagieren. Nach der letzten Auszeit übernahm dann wieder Simon Seith mit zwei Toren und nachdem Philipp Kukula bei einem Freiwurf grob regelwidrig gestoppt wurde, spielte Schierstein die letzten Minuten in Unterzahl.

Mit 31:29 siegte man am Ende und die HoWis feierten nach dem Spiel ausgelassen den hervorragenden Auftakt in die neue Saison. Durch die zwei Siege rangierte man über Nacht sogar auf dem zwischenzeitlichen Rang 1, der Sieg des TV Idstein verschob dieses Ergebnis aber wieder. Am kommenden Wochenende ist die 1. Mannschaft des HSG Hochheim/Wicker spielfrei und wird dann in den folgenden Heimspielen gegen Holzheim II und Münster II zeigen können, was die Siege gegen Eintracht Wiesbaden und Schierstein wert waren.

Tim Scholz, Christian Steinke – Seith (12/6), Schöberl, Kukula (je 5), Kossler (4), Ochs (3), Podesta (2), Fuchs, Hieronimus, Zellmann

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok