HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

HoWi’s B-Jugend gewinnt Spitzenspiel      Mit 30minütiger Anlaufzeit doch noch klaren Sieg eingefahren      Starke Spiele der C2 gegen Topteams      E1 – Beste Saisonleistung bisher!!      Knappe Kiste in Wiesbaden      Trotz Sieg keine Konstanz im Spiele gefunden      Damen siegen mit etwas Glück in BIK Wiesbaden      Damen bleiben weiter oben dabei     

1.Herren / Bezirksoberliga

28.01.2018

Nicht schön, aber trotzdem erfolgreich!

HSG Neuenhain/Altenhain gegen HSG Hochheim/Wicker 25:26 (11:12)

Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss. Schön war der Auftritt der Ho/Wi´s in Bad Soden gegen die ebenfalls abstiegsgefährdete HSG Neuenhain/Altenhain nicht, aber trotz guter Moral der gesamten Mannschaft bleiben die Punkte bei den Weinstädter.

Für unsere Rebenfraktion begann der Sonntag schon bereits mit einer Reihe negativer Nachrichten, denn nach der Trainingsverletzung von Matthias Ochs gesellten sich noch Tim Kunkel und Paul Kaufmann krankheitsbedingt auf die Abwesenheitsliste hinzu. So begann das Spiel unserer HSG mit nur 8 Feldspielern und einem klassischen Fehlstart von 1:6 nach 8 Minuten. Die folgerichtige Auszeit und der dazu gehörige Weckruf von Coach D’aveta  sollte Früchte tragen. Durch eine „solide“ -  wenn nicht sogar überdurchschnittliche - Torwartleistung von Christian Steinke, steigerte sich die Defensive enorm und ließ kaum noch Chancen des körperlich starken Gastgebers zu. Die Folge war die 12:11 Halbzeitführung, die auch noch etwas höher hätte ausfallen können, wenn unsere Buben konzentrierter im Abschluss gewesen wären. Eine kuriose wenn auch gleich unschöne Szene ereignete sich Mitte der ersten Halbzeit: bei einem „Steal“ von Toptorjäger Mario Schöberl kollidierte der Feldschiedsrichter mit dem HSG-Spieler und musste von einen Rettungsdienst abgeholt werden. Von dieser Stelle aus wünscht der komplette HSG-Kader dem unparteiischen Sportsfreund Bernd Koepcke gute Besserung und baldige Genesung.

 

Die zweite Halbzeit begann ganz im Gegenteil der ersten sehr verheißungsvoll, denn mit 2 blitzsauberen Toren von unserem Flügelflitzer Schöberl schraubten die HSG-Jungs den Vorsprung auf 14:11. Wer jetzt gedacht hätte, dass der weitere Verlauf der Partie ein Spaziergang werden würde, wurde bitter enttäuscht. Denn in den Letzten 25 Minuten sah das Publikum, Abstiegskampf pur. Geprägt von vielen technischen Fehlern und fehlendem Selbstvertrauen entwickelte sich trotz alledem ein spannendes Spiel. Von der 35. Min bis zur 58. Min legte unsere HSG immer ein Tor vor jedoch konnte der Gastgeber jedes Mal wieder egalisieren. Anders als im Hinspiel behielten die D’aveta-Schützlinge die Nerven und es gelang durch Fuchs und Schöberl der Doppelschlag als nur noch 19 Sekunden zu spielen waren. Der wichtige Sieg war eingetütet und somit zog man in der Tabelle an Neuenhain/Altenhain vorbei.

Zufrieden konnte der HSG-Coach mit der Leistung seiner Sieben nicht sein, aber umso mehr mit der Bereitschaft und der Moral des Teams und dass sie in der entscheidenden Phase nicht den Kopf verlor. Im Endeffekt ist es im Abstiegskampf egal wie man die Spiele gewinnt - Hauptsache ist man gewinnt! Wenn am Ende dann – hoffentlich - die Klasse gehalten wird fragt keiner mehr wie das Spiel in Bad Soden abgelaufen ist.

Von Sebastian Fuchs und Thomas Ramp

Es spielten:

Steinke, Podesta (beide im Tor), Hacker, Hofmann (1), Petry (2), Helbig (3), Kukula (4), Schöberl (9/2), Fuchs (7), Klein 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok