HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Heimsieg der Damen      Die mB1 Jugend wirft das Siegtor in den letzten Sekunden       Punktverlust der Damen in Limburg      Damen: Erfolgreicher Start in 2019      1. Herren: Gelungener Einstand des neuen Trainers      C-Jugend: Niederlage beim Tabellenführer      Trainingsauftakt bei den Damen      Kantersieg der Damen zum Jahresende     

Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt

 

hintere Reihe: Trainer Martin Reuter, Philip Helbig, Phillip Kukula, Tim Hieronimus, Christoph Kossler, Sebastian Fuchs

mittlere Reihe: Simon Seith, Marc Podesta, Tim Müller, Jan-Philippe Hacker, Dominik Petry

vordere Reihe: Mathias Ochs, Christian Steinke, Tim Scholz, Steve Podesta, Philip Schipper

es fehlen: Mario Schöberl, Constantin Hofmann Lennart Stahl, Betreuer Daniel Mosbacher

 

Trainer:

Martin Reuter

 
Alle Informationen über:
Herren1-Mannschaft
Spiele:
SIS 2018/2019
Tabelle:
SIS 2018/2019
Link zu SIS:
SIS 2018/2019

 

1. Herren / Bezirksoberliga

29.01.2019

Gelungener Einstand des neuen Trainers

Nachdem die HSG nun einige Spiele trainerlos nach der Trennung von Pierre D'Aveta bestritten hatte, startete man jetzt unter der Führung des neuen Trainers Martin Reuter in das Jahr 2019. Die spielfreie Zeit wurden dabei konsequent von Trainer und Spielern genutzt, um einige taktische Veränderungen, die vor allem die Abwehrarbeit betrafen, einzubringen und zu optimieren. Die erste Bestandsprobe folgte nun mit dem  1. Ligaspiel im neuen Jahr gegen den momentan Drittplatzierten TG Schierstein.

Am Samstagabend um 18:00 Uhr musste man dafür in der gegnerischen Halle antreten. Wichtig wäre dabei der Sieg, um die tadellose Statistik gegen einen der Ligafavoriten zu wahren und den Anschluss an das obere Mittelfeld nicht zu verlieren. Die HSG-Jungs starteten motiviert und diktierten von Anfang an das Tempo, mit gut herausgespielten Chancen war der Gast direkt zu Beginn durch Marc Podesta und Philipp Kukula erfolgreich. Dabei konnte man sich in der Abwehr die nötige Sicherheit holen und die Schiersteiner waren bemüht Lösungen zu finden, um die Hochheimer Abwehrfestung zu durchbrechen. Trotzdem stand es nach 16 gespielten Minuten nur 7:7, da sich im Hochheimer Angriffsspiel zu viele technische Fehler einschlichen und die herausgespielten Bälle im Gegenstoß nicht konsequent genutzt wurden und man mehrfach am gegnerischen Keeper scheiterte. In der 21.Minute lief man sogar einem 7:10-Rückstand hinterher nachdem Philipp Helbig zuvor für 2 Minuten pausieren musste. In der folgenden Auszeit versuchte Reuter wieder etwas Ruhe reinzubringen und die Mannschaft für den Rest der 1. Halbzeit zu motivieren. Mit Erfolg, denn nach einer erfolgreichen Überzahl und weiterhin starker Abwehrleistung konnte man bis zu Halbzeit egalisieren, sodass nach 30 gespielten Minuten ein 13:13 auf der Anzeige stand.

Weiterlesen ...

1. Herren/Bezirksoberliga

11.12.2018

Die sportliche Leitung der HSG ist auf der Suche nach einem neuen Trainer für die erste Herrenmannschaft fündig geworden. Martin Reuter heißt der neue Mann an der Seitenauslinie und wird die HSG ab Januar übernehmen. “Martin hat uns sofort positiv von sich und seinen Vorstellungen, wie er Handball versteht, beeindruckt und deshalb ist uns die Entscheidung auch sehr leicht gefallen”, ließ der HSG-Vorstand verlauten. Der 47 jährige war zu seiner aktiven Zeit beim TuS Schutterwald (1. + 2. Liga), TV Willstätt (1. Liga), ThsV Eisenach (1. Liga), Empor Rostock (3. Liga) und der HSC 2000 Coburg (3. + 2. Liga) unterwegs. Seine bisherigen Trainerstationen waren: SG Saulheim von 2008 - 2009 (Oberliga), Budenheim von 2009 - 2011 (Regionalliga und Oberliga), 2013 - 2015 HC Gonsenheim (Rheinhessenliga), 2016 - 2018 Co-Trainer TV Nieder-Olm (Oberliga und Rheinhessenliga). Die HSG hofft nun, mit dem Trainer wieder in die Erfolgsspur in der Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt zu kommen.

1.Herren / Bezirksoberliga

04.12.2018

Kein Anschluss an Vorwoche

Nachdem man am vergangenen Wochenende souverän zu Hause gegen die TSG Ober-Eschbach gewinnen konnte, hatte man nun die TGS Langenhain vor der Brust. Dass das Spiel gegen den an der Spitze angesiedelten Gegner kein Einfaches würde, war von vorne rein klar, auch weil man am 1. Advent zur bescheidenen Zeit von 16:00 Uhr anreisen durfte.

Und genau so startete man auch das Spiel. Zwar konnte man in den ersten 5 Minuten abwehrtechnisch überzeugen, jedoch wurden direkt mehrere Hochkaräter leichtfertig verschenkt, inklusive eines verworfenen 7-Meters durch Simon Seith, sodass der Gastgeber zu Minute 5 das erste mal mit 1:0 in Führung gehen konnte. Weitere Fehler schlichen sich jetzt nicht nur im Angriff ein und man agierte stark verunsichert. Der Spielfluss konnte nicht aufrecht erhalten werden und man bekam die körperliche Härte der gegnerischen Abwehr zu spüren, bis nach 9 gespielten Minuten die Auszeit durch die HSG bei einem Spielstand von 2:7 genommen wurde. Als Konsequenz wurde direkt danach auf 4 Positionen gewechselt, was allerdings nicht zu einer wesentlichen Verbesserung des Hochheimer Spiels führte. Zu leichtfertig wurden die Bälle im Angriff hergeschenkt und man schoss den Langenhainer Torwart regelrecht ein. Selbst Mario Schöberl, der am vergangenen Wochenende wieder zu Höchstform auflief, konnte nicht an seine Leistung anknüpfen. Trotz seinem Tors zum 13:8 in der 25. Minute schafften die HSG-Jungs es nicht sich über eine gute Abwehr wieder Selbstbewusstsein für das Angriffsspiel zu holen. Letztendlich musste man sich schon zur Pause mit einem 9-Tore-Rückstand (18:9) geschlagen geben und allen war klar, dass nur eine 180 Grad-Wende zu einer Ergebniskorrektur führen würde.

Weiterlesen ...

1. Herren / Bezirksoberliga

25.11.2018

Befreiungsschlag nach Negativserie

HSG Hochheim/Wicker gegen TSG Ober-Eschbach 36:27

(von Philipp Kukula) Nachdem sich die HSG noch während der Woche von Trainer D‘aveta getrennt hatte, sollte sich nun zeigen ob der Abwärtstrend nach 5 sieglosen Spielen beendet werden kann.

Dazu musste man gegen niemand Geringerem als die TSG Ober-Eschbach in Hochheim antreten. Die Gäste konnten bisher eine solide Hinrunde vorweisen und gingen dementsprechend als Favorit in die Partie. Personell waren unsererseits die angeschlagenen Spieler Simon Seith und Philipp Kukula vorerst an der Außenlinie als moralische Unterstützung dabei, um nur im Notfall die Mannschaft unterstützen zu müssen. Doch zu Beginn waren es insbesondere die Hochheimer, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten und trotz Trainerlosigkeit einmal mehr zeigten, dass mehr in der Mannschaft steckt als das was man die 5 Spiele zuvor präsentierte.

Von Anfang an spielte man befreit auf und setzte das etablierte Konzept durch, sodass eine Vielzahl freie Torchancen entstanden. Mario Schöberl war direkt zu Beginn zweimal erfolgreich und Jan-Philipp Hacker wurde gut von Christof Kossler und Sebastian Fuchs in Szene gesetzt, sodass man nach 10 Minuten eine 6:2 Führung verzeichnen konnte. Allerdings muss erwähnt werden, dass eine höhere Torausbeute bei den erspielten Chancen eine noch deutlichere Führung mit sich gebracht hätte. Stattdessen blieb der Abstand nahezu gleich und nach 17 gespielten Minuten stand es 10:5. Doch dann sollte nun einmal mehr nach ca. 20 Spielminuten der in den letzten Spielen öfters gesehene Bruch im Spiel der HSG eintreten. Während dieser Phase der Partie brachte man sich bis zur Halbzeit um den guten Start und ging mit 2 Zählern Rückstand mit 13:15 in die Kabine ging.

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok