HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Damen durch Quotientenregel Meister      Zwei Spiele innerhalb von 30 Stunden      Damen verlieren Spitzenspiel in Sulzbach 17:21      Erste Herren Siegen mit Wermutstropfen       Eintracht Bezwinger - Knapper Heimsieg der Damen      Kantersieg im Derby      Doppelsieg am Doppelspieltag      Mit Jakob Kiedrowicz erneut ein HoWi-Talent zur Sichtung der Jugend-Nationalmannschaft eingeladen     

Damen/ Bezirksliga A / Wiesbaden Frankfurt

12.10.2019

Zweites Spiel, zweiter Auswärtssieg für die HSG Damen

Als klarer Favorit reisten die Damen HSG Ho/Wi vergangenen Samstag zum zweiten Saisonspiel nach Petterweil. Auch ohne vier Spielerinnen wollte man von Beginn an Dominanz und Tempo zeigen, um die Gastgeberinnen gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen.

Aber es kam zunächst ganz anders: Mit einem zu passiven Abwehrverhalten und einem laschen Angriffsspiel bewirkte man genau das Gegenteil des eigentlichen Vorhabens und setzte so die heimische Mannschaft immer wieder in Szene. Nach 14 Minuten lagen die Gäste aus dem Main-Taunus-Kreis bereits mit 9:5 hinten. Trainer Schmutzler nahm die nötige Auszeit und rüttelte sein Team wach. Nach einer Umstellung im Teamverbund bekamen die HSG´lerinnen das Spiel mehr und mehr in den Griff. Eine nun viel besser funktionierende Deckung und druckvollere Offensive brachten die Gäste bereits zum Halbzeitpfiff mit 10:12 in Führung.

Nach der Pause konnten die Ho/Wi Mädels weiter anknüpfen und entschieden innerhalb von 12 Minuten mit einem 7:0- Lauf (10:19) die Partie für sich. Der Rest war dann Pflichtprogramm. Am Ende ließ man den jungen Petterweilerinnen etwas zu viel Spielraum, die das jedoch nur noch zu Ergebniskosmetik nutzen konnten. Spannend wurde es dadurch nicht mehr. Zum Abpfiff stand ein hochverdienter 18:24 Sieg auf der Tafel.

„Eine überragende Deckung vor einer starken Torfrau Irina von Auer, und eine geschlossene Mannschaftsleistung mit hoher Moral, legten den Grundstein für den verdienten Auswärtssieg. Darauf können wir in den kommenden Wochen aufbauen.“, so Coach Dirk Schmutzler.

Es spielten: Helen Kupfer, Irina von Auer (beide Tor), Jasmin Krekel (7), Julia Pakula (5), Sabine Klinsmann (3), Anika Zehner (3/2), Lissy Kupfer (2), Betty Fischer (1), Romina Oestereich (1), Sarah Studer (1), Davina Paul (1),

Kommenden Sonntag, 20.10. um 18 Uhr empfängt die HSG die Damen aus Steeden/Eschhofen in der Wickerer Halle zum ersten Heimspiel der Saison.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.