HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Nach durchwachsener Leistung keine Punkte im Topspiel      Souveräner Sieg der C-Jugend in Südhessen      Erste Saisonniederlage für die B-Jugend der HSG Hochheim/Wicker      B-Jugend Spitzenspiel gegen HSG Hanau      HSG Damen: Zweites Spiel, zweiter Sieg      Endlich positives Ergebnis gegen Angstgegner      Herren 2 mit Derby-Sieg in Eddersheim      Kantersieg der Herren 1     

Damen/ Bezirksliga A/ Wiesbaden/ Frankfurt

Damen unterliegen im Spitzenspiel und verzichten auf den möglichen Aufstieg

HSG Hochheim/Wicker : TSG Sulzbach 25:28 (13:14)

TG Schierstein : HSG Hochheim/Wicker 22:20 (13:10)

Im Spitzenspiel unterlagen die HoWi Damen der TSG Sulzbach mit 25:28. Zu viele technische Fehler und vergebene Torchancen ließen an diesem Nachmittag kein besseres Ergebnis zu. Die erste Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetze. Zwar lagen die Gastgeberinnen zum Pausenpfiff nur mit 13:14 zurück, doch konnte man diesmal in der zweiten Hälfte das Ruder nicht mehr herum reißen.

„Man kann der Mannschaft hinsichtlich Einstellung und Moral keinen Vorwurf machen. Wir kamen leider nicht mehr entscheidend zurück und mussten so die Niederlage hinnehmen“, so Trainer Schmutzler nachdem Spiel.

Es spielten: Helen Kupfer, Irina von Auer (beide Tor), Sarah Studer (8/5), Nina Jost, Jasmin Krekel, Annika Gehlen (je 3), Julia Maurer, Rebecca Barthenheier, Davina Paul (je 2), Julia Pakula, Lissy Kupfer (je 1), Betty Fischer, Sabine Klinsmann, Anika Zehner

Keine 24 Stunden später musste die Damen noch zum Auswärtsspiel in Schierstein antreten. Dem Team war deutlich anzumerken, dass das Spiel vom Vortag noch in den Knochen steckte. Immer wieder ermöglichte man den Wiesbadenerinnen leichte Tore und zeigte selbst eine große Ungenauigkeit im Abschluss. Auch die Abwehr ging nicht mit voller Konsequenz zur Sache. Am Ende musste die Ho/Wi Damen verdient mit 22:20 die zweite Niederlage an einem Wochenende hinnehmen.

Es spielten: Helen Kupfer, Irina von Auer (beide Tor), Julia Pakula (5), Julia Maurer (4), Sarah Studer (3), Sabine Klinsmann, Davina Paul, Nina Jost (je 2), Betty Fischer, Rebecca Barthenheier (je 1), Nadja Allendorff, Lissy Kupfer, Anika Zehner

Für die Damen ist somit der Aufstieg vom Tisch. Auch nach dem Verzicht der Sulzbacher auf den Aufstieg entschied man schnell, dass ohne eine sportliche Qualifikation ein Aufstieg in die BOL für Trainer und das Team nicht in Frage kommt. So wird man auch in der kommenden Saison wieder alles geben, um erneut in der Tabellenspitze der Bezirksliga A mit zu spielen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok