HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Damen durch Quotientenregel Meister      Zwei Spiele innerhalb von 30 Stunden      Damen verlieren Spitzenspiel in Sulzbach 17:21      Erste Herren Siegen mit Wermutstropfen       Eintracht Bezwinger - Knapper Heimsieg der Damen      Kantersieg im Derby      Doppelsieg am Doppelspieltag      Mit Jakob Kiedrowicz erneut ein HoWi-Talent zur Sichtung der Jugend-Nationalmannschaft eingeladen     

Damen/ Bezirksliga A Wiesbaden/Frankfurt

31.03.2019

Deutlicher Heimerfolg der Damen gegen Tabellenvierten

Vergangenen Sonntag stand das Duell des Tabellendritten Hochheim/Wicker gegen den Tabellenvierten Petterweil an.

Die Gastgeberinnen gingen hochkonzentriert in die Partie. Gewarnt von dem Punktverlust aus dem Hinspiel wollte man dieses Mal gleich von Anfang an die bestimmende Mannschaft sein und nichts anbrennen lassen.

Und dies wurde hervorragend umgesetzt – eine starke Abwehr und schnelles Angriffsspiel brachten bereits nach zehn Minuten die 7:2 Führung. Beim 7:4 kamen die Gäste aus Petterweil noch einmal bis auf drei Tore heran, was die Weinstädterinnen aber nicht aus der Ruhe brachte. Bis zur Halbzeit hielt man weiter die Konzentration hoch und ging mit 15:8 in die Pause. 

Im zweiten Durchgang ließen der Biss und die Konzentration deutlich nach. Die Ho/Wi Damen produzierten einfache Ballverluste und mussten zweimal eine Unterzahl ausgleichen. In der Abwehr entstanden nun immer wieder Lücken, die die Gäste zu nutzen verstanden und so eine deutlichere Niederlage verhindern konnten. Am Ende siegte man ungefährdet und verdient mit 26:18.

Es spielten: Helen Kupfer, Irina von Auer (beide Tor), Sarah Studer (8/3), Nadja Allendorff (3/2), Sabine Klinsmann, Jasmin Krekel, Julia Maurer, Julia Pakula (je 3), Nina Jost (2), Rebecca Barthenheier (1), Lissy Kupfer, Davina Paul

Am kommenden Wochenende kommt es am Sonntag um 16 Uhr in der Eppsteiner Bienrothhalle zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten HSG und dem Tabellenersten Eppstein. Das Hinspiel konnten die Ho/Wi Damen für sich entscheiden. Die Eppsteiner Damen sind zu Hause ohne Punktverlust geblieben und wollen mit einem weiteren Sieg dem Aufstieg in die BOL einen großen Schritt näherkommen. Es wird ein enges Spiel auf Augenhöhe zu erwarten sein, dem es drauf ankommt, wer am Ende seine Nerven besser im Griff hat und die volle Leistung abrufen kann. Trotz des Auswärtsspiels hofft die HSG Mannschaft wieder auf lautstarke Unterstützung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.