HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Damen spielen Unentschieden bei der TuS Dotzheim      Keine Punkte am Donnerstagabend      C-Jugend verliert in Hanau      Erfolgreich an Markt in Ober-Eschbach und Heimsieg gegen Tabellenkonkurrenten Wiesbaden      Die mB1 Jugend verliert Spiel gegen Bundesliganachwuchs aus Wetzlar       C-Jugend weiter sieglos      D-Jugend hat nach Sieg in Holzheim Platz 3 im Visier      14 Minuten Unterzahl bringen die HSG Damen nicht aus der Ruhe     

Damen / Bezirksliga A Wiesbaden/Frankfurt

27.10.2018

TG Kastel II – HSG Hochheim/Wicker 24:27 (15:14)

Zu ungewohnt später Stunde traten die Damen der HSG vergangenen Samstagabend um 19:45 Uhr gegen den Aufsteiger aus der BLB in der Wilhelm-Leuschner Sporthalle an. Man war auf einen stark auftretenden Gegner eingestellt, der sich immer wieder mit Spielerinnen aus der ersten Mannschaft verstärkt und auf dem Spielfeld körperlich präsent ist.

Es kam wie erwartet: die Gastgeberinnen starteten gut ins Spiel. Die erste Halbzeit war recht ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen, in der Deckung bekamen beide Seiten keinen richtigen Zugriff. So wechselte die Führung immer wieder zwischen Gastgeberinnen und Gästen hin und her. Mehr als zwei Tore Unterschied sahen die Zuschauer in Durchgang eins nicht. Mit einem Tor Vorsprung gingen die Kasteler Damen in die Halbzeitpause.

Trainer Schmutzler stellte für die zweite Halbzeit die Deckung der HSG auf eine offensivere 5:1 Abwehr um. In der 45. Minute konnten sich die Weinstädterinnen so erstmals mit drei Toren (20:23) absetzen. Das Zusammenspiel mit der erneut starken Kreisläuferin Jasmin Krekel (9 Tore) war am Ende der Schlüssel zum Erfolg. Über ein 25:21 ließ man sich den Sieg beim Stand von 27:24 nicht mehr nehmen. Trotz einer sehr eigenwilligen Linie des Schiedsrichters verloren die Ho/Wi Damen nicht die Nerven und gewannen am Ende verdient. Durch sieben Zeitstrafen auf HSG Seite, zum Teil in doppelter Unterzahl, gab ein eigentlich faires Handballspiel ein ungewöhnliches Bild ab.

Nach Abpfiff lobte Coach Schmutzler seine Mannschafft und hob hervor, dass sie besonders in den Unterzahlsituationen die Disziplin behielt und immer eine Lösung fand.

Trotz des Sieges wurde es an dem Abend noch traurig: Jule Baldauf absolvierte ihr letztes Spiel für die HSG. Bei einem gemeinsamen Abendessen wurde sie Richtung Heimat verabschiedet, in die sie es sowohl aus privaten als auch aus beruflichen Gründen zurückzieht. Wir wünschen ihr alles Gute für den zukünftigen Weg und hoffen, sie ab und zu bei Spielen begrüßen zu dürfen.

Spielfilm: 0:1, 3:3, 5:5, 5:7, 10:10, 12:12, 15:14, 17:17, 20:20, 20:23, 21:25, 23:26, 24:27

Es spielten: Irina von Auer, Isabella Gawlik (beide Tor), Jasmin Krekel (9), Julia Pakula (5), Davina Paul (4), Nadja Allendorff (3), Sarah Studer (3), Julia Maurer (2), Sabine Klinsmann (1), Jule Baldauf, Rebecca Barthenheier

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok