HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

1. Herren ringt den Favoriten nieder      Weitere Lehrstunde für die C-Jugend      B2-Jugend zittert sich zum Heimsieg      Starker Auftritt der Damen im ersten Heimspiel      Auftaktsieg der Herren I in Wiesbaden      Größere Erfahrung und überragender Torhüter der Gäste verhindert die nächste Überraschung der mB1 Jugend in der Hessenliga       Heimpremiere der C-Jugend in der Oberliga erfolglos      Im vierten Spiel die erste Niederlage     

Damen / Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt

22.04.2018

SG 1877 Nied – HSG Hochheim/Wicker 22:17 (10:7)

Kurz vor Saisonende fuhren die HSG Damen in die Niddahalle in Frankfurt um gegen die SG Nied anzutreten. Aufgrund der sommerlichen Außentemperaturen waren die Bedingungen in der Halle entsprechend schweißtreibend.

Die Anfangsphase konnten die Ho/Wi Mädels für sich gestalten. Der Angriff spielte sich zielsicher durch die offensive Deckung der Gastgeberinnen. Nach etwa zwölf Minuten ließ die Konzentration nach, und bis zur 25. Minute fanden die HSG´lerinnen das gegnerische Tornetz zu selten. Nied wiederum kam immer wieder zum Abschluss.  In dieser Phase war es Irina von Auer mit starken Paraden im Tor, die die Gäste im Spiel hielt.

Nach Wiederanpfiff fanden die Nieder Damen besser ins Spiel. Doch die Ho/Wi Mädels kamen erneut mit guter Moral und Einsatzwille durch einen stark spielenden Rückraum bis auf ein 18:16 zurück. Danach verließen sie etwas die Kräfte. Die Gastgeberinnen konnten noch ein paar Tore erzielen und gestalteten damit wie im Hinspiel das bessere Ende für sich.

Insgesamt zeigten die Mädels ein gutes Spiel mit einer sehr gut aufgelegten Keeperin Irina von Auer.  Diese Leistung gilt es für nächstes Wochenende, den 28.04. um 17 Uhr in Wicker, in das Lokalderby gegen die HSG MainHandball mitzunehmen. Im Tabellenkeller geht es noch um die Plätze 13 und 14. Der Gewinner kann noch minimal auf den Verbleib in der BOL hoffen.

Spielfilm: 0:2, 2:3, 5:3, 8:4, 8:7, 10:7, 11:7, 13:8, 16:10, 16:13, 18:14, 18:16, 21:16, 22:17

Es spielten: Irina von Auer und Helen Kupfer (Tor); Anika Zehner (3/3), Julia Pakula (2), Rebecca Barthenheier, Sarah Studer (2), Tamara Paul (2), Sabine Klinsmann, Annika Gehlen (5), Jule Baldauf (1), Julia Maurer (2)