HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

HoWi’s B-Jugend gewinnt Spitzenspiel      Mit 30minütiger Anlaufzeit doch noch klaren Sieg eingefahren      Starke Spiele der C2 gegen Topteams      E1 – Beste Saisonleistung bisher!!      Knappe Kiste in Wiesbaden      Trotz Sieg keine Konstanz im Spiele gefunden      Damen siegen mit etwas Glück in BIK Wiesbaden      Damen bleiben weiter oben dabei     

Damen/Bezirksoberliga 

BIK Wiesbaden vs. HSG Hochheim/Wicker 19:20


Fast hätte es für die Damen der HSG beim Tabellenletzten aus BIK Wiesbaden eine unangenehme Überraschung gegeben. Trotz aller Warnungen im Vorfeld den Gegner nicht zu unterschätzen und von Anfang an wie gewohnt Vollgas zu geben überliess man dem Aufsteiger zuerst die Initiative. Und dies rächte sich sofort. Schnell lag man mit 1:3 zurück und vor allem die Abwehr bekam keinen richtigen Zugriff auf die stark startenden Gastgeberinnen. Erst mit der Umstellung in der Deckungsmitte mit Lissy Kupfer wurde es besser und man bekam das Spiel besser unter Kontrolle. Nach ausgeglichenen Spiel ging man mit einer 15:13 Führung in
die Pause.

Weiterlesen ...

Damen/Bezirksoberliga 

HSG Hochheim/Wicker vs. FSG Sulzbach/Niederhofheim 17:17


Mit der FSG Sulzbach/Niederhofheim erwarteten die Damen der HSG den Angstgegner der letzten Runde. Zweimal hatte man dort in engen Spielen das Nachsehen. Nach den bisherigen guten Spielen also vielleicht die Möglichkeit mal wieder den Spiess umzudrehen. 

Von Beginn an entwickelte sich eine intensive Begegnung, in der die beiden Abwehrreihen das Geschehen dominierten. Mitte des ersten Durchganges konnte die HSG eine enge Führung behaupten. Doch Sulzbach konterte bis zur Halbzeit und ging mit 11:10 in die Pause. Dort schwor man sich noch einmal auf die gemeinsame Wende ein. Und dies wirkte dann sofort. Schnell ging man wieder in Führung, ohne sich wirklich absetzen zu können. Sieben Minuten vor dem Ende schien man schon auf der Siegerstrasse - 17:14 lag man vorne und hatte dann in den folgenden Minuten auch mehrmals die Möglichkeit den Sack zu zu machen. Doch es kam wie es kommen musste, wenn man die eigenen Chancen nicht verwertet. Die Gäste konnten durch drei einfache Tore ausgleichen. In den zwei Schlussminuten hatten dann beide Teams den Siegtreffer nochmal auf der Hand - aber am Ende blieb es aus Sicht der HSG bei der letztendlich unglücklichen Punkteteilung.

 

Punktverlust, Punktgewinn - am Ende egal. Die Einstellung gegen individuell starke Gäste stimmte und schliesslich bleibt man als einzige Mannschaft der Bezirksliga ungeschlagen und bleibt weiter mit der Tabellenspitze in Tuchfühlung.

 

Es spielten: Helen Kupfer (Tor), Julia Pakula (2), Jassi Krekel (1), Sarah Studer (1), Davina Paul (8), Sabine Klinsmann (2), Betty Fischer, Romina Österreich, Nadja Allendorff, (2) Nina Pohle, Rebecca Barthenheier (1) und Alice Kupfer

 

Am kommenden Sonntag muss man bei BIK Wiesbaden antreten. Zwar ist der Aufsteiger noch ohne eigenen Punkt, aber wir werden sicherlich den Gegner nicht unterschätzen und wieder alles dran setzen, um weiter oben dabei zu bleiben. Anwurf ist am 10.11. um 14 Uhr in der Fliednerhalle in Wiesbaden.

Damen/ Bezirskliga A/ Wiesbaden/Frankfurt

27.10.2019

Eintracht-Bezwinger!

(jm) Was für ein Spiel! Im Grunde wussten wir, was uns erwarten wird: eine top motivierte Frankfurter Truppe, die bisher ungeschlagen an der Tabellenspitze steht und die aus der letzten Saison noch einiges gut zu machen hatte gegen uns. Aber wir waren da, sofort und bedingungslos. In den ersten zehn Minuten konnten wir uns mit vier Toren absetzen und waren unserem Gegner immer einen Schritt voraus. Die Abwehr stand stabil und Helen parierte den ein oder anderen Ball im Tor. Wir spielten schnell und konzentriert nach vorne und waren auch fix im Rückzugsverhalten. Wir fühlten uns sicher – zu sicher. Nachdem wir in der 22. Minute schon mit sieben Toren führten, fielen wir in alte Muster zurück und ließen die Eintracht Mädels zur Halbzeit nochmals mit vier Toren rankommen. Ärgerlich, aber verkraftbar.

In der 2. Halbzeit taten wir uns plötzlich sehr schwer und ließen die Gastgeberinnen vom Main bis auf ein Tor in der 36. Minute zum 20:21 rankommen. Vorne waren wir zu unsicher und hinten nicht konsequent genug. Erst eine zwei-Minuten Strafe gegen uns rüttelte uns so richtig wach, sodass wir uns in der 42. Minute wieder mit fünf Toren absetzen und somit mehr Ruhe in unser Spiel bringen konnten. Diesen Vorsprung haben wir bis zum 27:31 am Ende gehalten und gingen als verdiente Sieger von der Platte. Kein einfaches Match, aber am Ende hatten wir die besseren Nerven und einen Zusammenhalt, der uns weitere Punkte für den Klassenerhalt einbrachte. Gerade das magische Dreieck Studer – Paul – Krekel sorgte ein ums andere Mal für ein glorreiches Tor. 13 Buden allein durch Jassi, danke für die Kiste an dieser Stelle! Das 30. geht auf meine Kappe, daher ein sehr erfolgreiches Spiel mit zwei Punkten und zwei Kisten.

Nun heißt es, an diese Leistung wieder anknüpfen und nicht vom Hallenboden abzuheben, wenn wir kommende Woche die Damen der TG Sulzbach empfangen. Aber dafür wird Dirk schon im Training sorgen. Die Erfahrung zeigt, dass wir vergangene Saison unsere Probleme mit dem nächsten Gegner hatten. Deswegen freuen wir uns auf eure Unterstützung, wenn es am Sonntag um 18 Uhr wieder heißt: WTW – HSG!!!

Sportliche Grüße von eurer Nummer 17 @hsg_bembel_girls

Es spielten: Helen Kupfer, Irina von Auer (beide im Tor), Julia Pakula (5), Jassi Krekel (13), Sarah Studer (1), Davina Paul (4), Julia Maurer (4), Sabine Klinsmann (1), Betty Fischer, Romina Österreich, Anika Zehner (1), Nadja Allendorff, Nina Pohle (2), Rebecca Barthenheier

Damen / Bezirskliga A / Wiesbaden/Frankfurt

20.10.2019

Erstes Heimspiel ein voller Erfolg

(jm) Endlich war es soweit – nach zwei Auswärtspartien und einer langen Pause durften wir in der heimischen Goldbornhalle zum ersten Heimspiel der Saison antreten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fanden wir immer besser ins Spiel und bauten unseren Vorsprung gegenüber den Damen aus Steeden/Eschhofen kontinuierlich aus. Am Ende stand ein wohl verdientes 26:15 auf der Anzeigentafel und unserem Sieger-Selfie stand nichts mehr im Wege.

Dirk konnte an diesem Spieltag aus dem Vollen schöpfen. Mit 14 Spielerinnen war unsere Bank prall gefüllt und jede Spielerin bekam ihre Einsatzzeit. Das Schöne daran ist wahrlich, dass wir trotz eines munteren Wechselspiels keinen Qualitätsverlust in unserem Spiel erkennen lassen, was unser großer Vorteil gegenüber anderen Mannschaften in dieser Saison sein kann.

Aber nun kurz zum Spiel: bis zur 13. Minute war es ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Gästen aus Eschhofen/Steeden und wir konnten uns nicht wirklich absetzen. Erst ab dem 5:5 haben wir uns vor allem durch den beherzten Einsatz von Jassi Krekel und Julia Pakula entscheidend in Szene gesetzt. Beide waren maßgeblich an der Halbzeitführung von 13:5 beteiligt. Die Mädels aus Steeden/Eschhofen hatten sichtlich Probleme mit unserem hohen Tempo und der variablen Deckung. Ob 5:1 oder 6:0 – wir standen als feste Einheit zusammen und konnten mit vielen Kontern recht einfach zum Torabschluss finden. Eine positive Entwicklung für uns ist sicherlich, dass wir uns dieses Mal nicht mit einer 5:1 Deckung gegen uns aus der Fassung haben bringen lassen. Wir hatten immer die passende Antwort parat.

Mit diesem Selbstvertrauen heißt es nun „Attacke“! Kommenden Sonntag geht’s um 17 Uhr zum Auswärtskracher gegen die Eintracht Frankfurt Mädels – eine ebenso sympathische wie auch gefährliche Truppe, die wir nicht unterschätzen dürfen. Aber eins kann jetzt schon gewiss sein: egal, wie das Spiel am Ende ausgeht, danach gibt’s wieder Sektchen für alle.

Sportliche Grüße von eurer Nummer 17 @hsg_bembel_girls

Es spielten: Helen Kupfer, Irina von Auer (beide im Tor), Julia Pakula (7), Jassi Krekel (5), Sarah Studer (3), Davina Paul (3), Julia Maurer (3), Sabine Klinsmann (2), Betty Fischer (1), Romina Östereich (1), Anika Zehner (1/1), Nadja Allendorff, Lizzy Kupfer, Nina Pohle (nicht mehr Jost)

Damen/ Bezirksliga A / Wiesbaden Frankfurt

12.10.2019

Zweites Spiel, zweiter Auswärtssieg für die HSG Damen

Als klarer Favorit reisten die Damen HSG Ho/Wi vergangenen Samstag zum zweiten Saisonspiel nach Petterweil. Auch ohne vier Spielerinnen wollte man von Beginn an Dominanz und Tempo zeigen, um die Gastgeberinnen gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen.

Aber es kam zunächst ganz anders: Mit einem zu passiven Abwehrverhalten und einem laschen Angriffsspiel bewirkte man genau das Gegenteil des eigentlichen Vorhabens und setzte so die heimische Mannschaft immer wieder in Szene. Nach 14 Minuten lagen die Gäste aus dem Main-Taunus-Kreis bereits mit 9:5 hinten. Trainer Schmutzler nahm die nötige Auszeit und rüttelte sein Team wach. Nach einer Umstellung im Teamverbund bekamen die HSG´lerinnen das Spiel mehr und mehr in den Griff. Eine nun viel besser funktionierende Deckung und druckvollere Offensive brachten die Gäste bereits zum Halbzeitpfiff mit 10:12 in Führung.

Nach der Pause konnten die Ho/Wi Mädels weiter anknüpfen und entschieden innerhalb von 12 Minuten mit einem 7:0- Lauf (10:19) die Partie für sich. Der Rest war dann Pflichtprogramm. Am Ende ließ man den jungen Petterweilerinnen etwas zu viel Spielraum, die das jedoch nur noch zu Ergebniskosmetik nutzen konnten. Spannend wurde es dadurch nicht mehr. Zum Abpfiff stand ein hochverdienter 18:24 Sieg auf der Tafel.

„Eine überragende Deckung vor einer starken Torfrau Irina von Auer, und eine geschlossene Mannschaftsleistung mit hoher Moral, legten den Grundstein für den verdienten Auswärtssieg. Darauf können wir in den kommenden Wochen aufbauen.“, so Coach Dirk Schmutzler.

Es spielten: Helen Kupfer, Irina von Auer (beide Tor), Jasmin Krekel (7), Julia Pakula (5), Sabine Klinsmann (3), Anika Zehner (3/2), Lissy Kupfer (2), Betty Fischer (1), Romina Oestereich (1), Sarah Studer (1), Davina Paul (1),

Kommenden Sonntag, 20.10. um 18 Uhr empfängt die HSG die Damen aus Steeden/Eschhofen in der Wickerer Halle zum ersten Heimspiel der Saison.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok