HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Nach durchwachsener Leistung keine Punkte im Topspiel      Souveräner Sieg der C-Jugend in Südhessen      Erste Saisonniederlage für die B-Jugend der HSG Hochheim/Wicker      B-Jugend Spitzenspiel gegen HSG Hanau      HSG Damen: Zweites Spiel, zweiter Sieg      Endlich positives Ergebnis gegen Angstgegner      Herren 2 mit Derby-Sieg in Eddersheim      Kantersieg der Herren 1     

Bezirksliga A Wiesbaden/Frankfurt

 

Trainer: Dirk Schmutzler

Alle Informationen über:
Damen-Mannschaft

Link zu nuLiga:
Saison 2019/2020
  

Hintere Reihe (v.l.): Co-Trainerin Nina Schmenger, Betty Fischer, Co-Trainern Julia Mohr, Trainer Dirk Schmutzler

mittlere Reihe (v.l.): Julia Pakula, Lissy Kupfer, Davina Paul, Jasmin Krekel, Sarah Studer, Tamara Paul, Jule Baldauf, Nina Jost

vordere Reihe (v.l.): Sabine Klinsmann, Nadja Allendorff, Helen Kupfer, Irina von Auer, Rebecca Barthenheier, Julia Maurer

Damen/ Bezirksliga A / Wiesbaden Frankfurt

12.10.2019

Zweites Spiel, zweiter Auswärtssieg für die HSG Damen

Als klarer Favorit reisten die Damen HSG Ho/Wi vergangenen Samstag zum zweiten Saisonspiel nach Petterweil. Auch ohne vier Spielerinnen wollte man von Beginn an Dominanz und Tempo zeigen, um die Gastgeberinnen gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen.

Aber es kam zunächst ganz anders: Mit einem zu passiven Abwehrverhalten und einem laschen Angriffsspiel bewirkte man genau das Gegenteil des eigentlichen Vorhabens und setzte so die heimische Mannschaft immer wieder in Szene. Nach 14 Minuten lagen die Gäste aus dem Main-Taunus-Kreis bereits mit 9:5 hinten. Trainer Schmutzler nahm die nötige Auszeit und rüttelte sein Team wach. Nach einer Umstellung im Teamverbund bekamen die HSG´lerinnen das Spiel mehr und mehr in den Griff. Eine nun viel besser funktionierende Deckung und druckvollere Offensive brachten die Gäste bereits zum Halbzeitpfiff mit 10:12 in Führung.

Nach der Pause konnten die Ho/Wi Mädels weiter anknüpfen und entschieden innerhalb von 12 Minuten mit einem 7:0- Lauf (10:19) die Partie für sich. Der Rest war dann Pflichtprogramm. Am Ende ließ man den jungen Petterweilerinnen etwas zu viel Spielraum, die das jedoch nur noch zu Ergebniskosmetik nutzen konnten. Spannend wurde es dadurch nicht mehr. Zum Abpfiff stand ein hochverdienter 18:24 Sieg auf der Tafel.

„Eine überragende Deckung vor einer starken Torfrau Irina von Auer, und eine geschlossene Mannschaftsleistung mit hoher Moral, legten den Grundstein für den verdienten Auswärtssieg. Darauf können wir in den kommenden Wochen aufbauen.“, so Coach Dirk Schmutzler.

Es spielten: Helen Kupfer, Irina von Auer (beide Tor), Jasmin Krekel (7), Julia Pakula (5), Sabine Klinsmann (3), Anika Zehner (3/2), Lissy Kupfer (2), Betty Fischer (1), Romina Oestereich (1), Sarah Studer (1), Davina Paul (1),

Kommenden Sonntag, 20.10. um 18 Uhr empfängt die HSG die Damen aus Steeden/Eschhofen in der Wickerer Halle zum ersten Heimspiel der Saison.

Damen / Bezirksliga A / Wiesbaden Fankfurt

22.09.2019

 

(mb) Am vergangenen Sonntag starteten die HSG Damen in die neue Saison gegen die Mannschaft des TV Hofheim. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und einer ausgeglichenen Anfangsphase (5:5 in Minute 14) konnten sie sich ab der 15. Minute absetzen, was sowohl an ihrer ambitionierten Abwehrleistung als auch an dem souveränen Auftritt von Davina Paul im Angriff lag. Die HoWi Damen kamen immer besser ins Spiel und fanden ihren Rhythmus. Über ein 6:10 in der 24. Minute ging es mit einem fünf-Tore Vorsprung (8:13) in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte brachte vor allem die offensive Abwehrformation mit Betty Fischer als Vorgezogene die Hofheimerinnen des Öfteren zum Verzweifeln. Hierdurch konnten die Gäste viele einfache Tore mit ihrem Tempospiel erzielen. Nennenswert sind die beiden Mädels Jassi Krekel und Julia Pakula: sie konnten in der Offensive starke Akzente setzen und netzten ein ums andere Mal erfolgreich ein. Erfreulich ist zudem, dass die HSG´lerinnen ihre Sicherheit vom 7m-Punkt wiedergefunden haben. Dadurch gab es allein vier sichere Tore von Sarah Studer. Zu Abpfiff stand ein verdienter 18:30 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel.

Jetzt heißt es erst einmal fleißig weiter trainieren, um an diese Leistung anknüpfen zu können. Für die Damen gibt es zunächst eine Spielpause bis zum 12. Oktober, dann stehen sie im nächsten Auswärtsspiel gegen Petterweil auf der Platte.

Es spielten: Irina von Auer (Tor), Sarah Studer (7/4), Jassi Krekel (6), Julia Pakula (5), Davina Paul (3), Julia Maurer (3), Betty Fischer (3/1), Sabine Klinsmann (1), Anika Zehner (1), Lissy Kupfer (1), Rebecca Barthenheier, Nina Pohle

Ho/Wi Damen – Gelungene Vorbereitung fast abgeschlossen

Bezirksliga A Wiesbaden/Frankfurt

02.09.2019

Nachdem wir eine sehr erfolgreiche Saison im letzten Jahr verbuchen konnten und uns sogar der Aufstieg in die BOL angeboten wurde, befinden wir uns jetzt in der finalen Endphase der aktuellen Vorbereitung. Den geschenkten Aufstieg haben wir aus mehreren Gründen abgelehnt. Dafür wollen wir in der anstehenden Saison 2019/2020 wieder voll angreifen und ebenfalls vorne mitspielen.

In der Vorbereitung haben wir nun die Weichen gestellt und können auf einen großen und top motivierten Kader blicken. Viele Spielerinnen sind nach Verletzung und Babypause wieder mit an Bord und wir konnten auch einen externen Zuwachs von der TG Kastel verbuchen – Romina Österreich wird uns auf außen verstärken. Menschlich wie spielerisch eine tolle Bereicherung!

Den Fokus in der Vorbereitung legte Coach Dirk SChmutzler ganz klar auf läuferische und konditionelle Aspekte, damit wir den Gegnern ab Ende September mit einem von Grund auf schnelleren Spiel entgegentreten können. Nach vielen Lauf- und Krafteinheiten folgten dann auch die geliebten Testspiele. Sowohl gegen direkte Liga-Konkurrenten, als auch gegen Mannschaften aus der höheren Klasse, wurde der direkte Vergleich angestrebt und wir konnten uns stets positiv verkaufen. Wir mussten bisher nur gegen die höherklassige SG Nied den Kürzeren ziehen. Alles in allem also eine erfolgreiche Testspielserie. Darauf wollen wir uns natürlich nicht ausruhen, daher geht die Arbeit im Training stets weiter.

Nach einem spaßigen Duathlon im Hattersheimer Schwimmbad stand am letzten August-Wochenende dann ein Trainingslager auf dem Programm. Nach einer Einheit am Freitagabend folgten am Samstag zwei hochkonzentrierte und heiße(!!) Einheiten in Wicker. Abgerundet wurde das Wochenende am Sonntag durch ein Testspiel gegen den Ligakonkurrenten Breckenheim, welches wir am Ende knapp für uns entscheiden konnten. Es folgen nun noch zwei weitere Testspiele gegen Budenheim und Goldstein II, in denen uns nochmals alles abverlangt werden wird. Danach sollten wir bestens vorbereitet in unser erstes Saisonspiel am 22.09.19 gegen die Hofheimer Damen starten.

Wenn ihr weiterhin auf dem neuesten Stand über unsere Damen Mannschaft bleiben wollt, könnt ihr uns ab sofort auch bei Instagram folgen. Die @hsg_bembel_girls freuen sich auf euren Like.

Eure Nummer 17 @hsg_bembel_girls

Damen/ Bezirksliga A Wiesbaden/Frankfurt

Kantersieg der Damen zum Saisonabschluss

FSG Vortaunus 2 : HSG Hochheim/Wicker 17:31  (7:16)

Im letzten Spiel der Saison zeigten die Ho/Wi Damen noch einmal Charakter und verbuchten einen auch in dieser Höhe verdienten 17:31 Auswärtssieg bei der FSG Vortaunus 2. Von Beginn an ließ man keinen Zweifel aufkommen, dass man zum Abschluss noch einmal alles geben wollte. Folgerichtig gingen die Gäste somit schnell mit 4:0 in Führung. Zwar konnten die Gastgeberinnen aus Hofheim kurzfristig dagegenhalten, doch zur Halbzeit stand bereits ein sicheres 16:7 auf der Anzeigetafel.

Auch im zweiten Durchgang keine Spur von Nachlässigkeit im HSG Team. Tor um Tor setzten sie sich ab und kamen zum ungefährdeten und letzten Sieg.

Die Bilanz zu Saisonende: Platz drei in der Abschlusstabelle, die beste Offensive der Liga, eine klasse Saison. „Wir haben uns stetig als Mannschaft weiterentwickelt und vor allem viel Spaß gehabt. In der nächsten Saison wird wieder angegriffen.“, resümiert Trainer Dirk Schmutzler.

Es spielten: Helen Kupfer, Irina von Auer (beide Tor), Jasmin Krekel (7), Juia Pakula (6), Sarah Studer (6/3), Davina Paul (4), Sabine Klinsmann, Rebecca Barthenheier (je 2), Betty Fischer, Lissy Kupfer, Julia Maurer, Anika Zehner (je 1), Nadja Allendorff, Nina Jost

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok