HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Unentschieden zum Abschluss der Hinrunde      Neuer Trainer für die HSG Hochheim Wicker      Herren Zwei mit Befreiungsschlag      Große Freude nach erstem Saisonsieg bei der C-Jugend      Klarer Sieg im letzten Heimspiel des Jahres      Herren 1: Kein Anschluss an Vorwoche      Die mB1 Jugend geht mit einem Sieg in die Winterpause       C-Jugend verpasst ersten Punktgewinn knapp     
HSG Hochheim/Wicker

 

 

Seit mehr als 10 Jahren schreiben die Handballerinnen und Handballer der TG Hochheim und des TV Wicker die Handballgeschichte beider

Vereine gemeinsam. In der Saison 2018/19 gehen 12 Mannschaften auf Punktejagd. Auch die Kleinsten werden bei den „Smarties“ spielerisch

an den Sport herangeführt. Mit der männlichen C-Jugend und B-Jugend bestreiten zwei Jugendmannschaften das Abenteuer Oberliga.

Wir wünschen unseren SportlerInnen und ZuschauerInnen eine erfolgreiche Saison mit vielen spannenden Spielen.

 

Viel Spaß auf den Seiten der HSG Hochheim/Wicker wünscht der HSG Vorstand.

A-Jugend / Bezirksliga A

16.09.2018

TG 04 Sachsenhausen   -   JSGmA Kastel/Hochheim/Wicker           35 : 34 / (14 : 15)

Eigentlich sprach alles für die JSGmA Kastel/Hochheim/Wicker. Man konnte nach drei Siegen mit breiter Brust nach Sachsenhausen reisen, stand der Gastgeber doch mit 0:4 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Durch eine Spielbeobachtung war das Team auch über die Stärken und Schwächen des Gegners informiert aber leider gilt der Gegner zumindest für Kastel als sogenannter Angstgegner. Zudem musste ein B-Jugendlicher wegen Verletzung kurzfristig absagen, sodass man nur mit den eigenen acht Spielern plus Alessio Schmuch von der TG Kastel als Ersatztorwart anreiste.  

 

Da der Gegner bei der Spielbeobachtung nicht mit der gegnerischen 3:2:1 Deckung zurechtgekommen war, wählte Trainer Rainer Fröhlich  ebenfalls diese Abwehrvariante. Doch bis zum 8:8 konnte sie die Spielgemeinschaft keinen echten Vorsprung herauswerfen. Immer wieder passte eine Position nicht auf und der Gegner kam wieder zu einem Torerfolg. Eine Umstellung von Johannes Kastner auf den bis dahin torgefährlichsten gegnerischen Halblinken brachte dann etwas mehr Ruhe in die Defensive und in der 20. Spielminute die erste zwei Tore Führung. Dies konnte man über 10:12, 11:13 und 13:15 auch halten musste aber in den Schlusssekunden noch den 14:15 Pausenstand hinnehmen.

Eine laute Pausenansprache aufgrund der bis dahin gezeigten Angriffs- und Abwehrleistung schien ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben. Nach dem 15:15 Ausgleich zogen die Gäste endlich das Tempo etwas an und zogen mit einem 3:0 Lauf durch zweimal Jannis Hinkelmann und Sascha Ginter  auf 15:18 davon und bauten diesen bis zur 40. Spielminute gar auf 20:24 aus. Es schien als das man endlich auf die Siegerstraße eingebogen sei. Doch plötzlich viel die Spielgemeinschaft wieder in das alte Muster zurück. Bezeichnend sind insgesamt fünf Gegentore in Überzahl. Und statt das Spiel heimzubringen kamen die Gastgeber Tor um Tor heran und in der 50. Minute stand es wieder 29:29. Auch eine Abwehrumstellung auf eine versetzte 5:1 Deckung brachte keine Stabilität mehr. Immer wieder fanden die Gastgeber eine Lücke und gingen in der 54. Spielminute erstmals mit 32:31 in Front. Da halfen auch keine zwei gehaltenen 7m von Torwart Tristan Dresen etwas, führten der erste Abpraller doch zu einem erneuten 7m und der Zweite nach dem doppelten Nachwurf doch noch zum Treffer. Und so kam es wie es kommen musste die Gäste gingen in der 59. Minute erneut 35:34 in Front und in den verbleibenden 16 Sekunden schaffte die Spielgemeinschaft den Ausgleich nicht mehr.

Ohne die richtige Einstellung gerade in der Abwehr wird es schwer wieder in die Erfolgsspur einzubiegen. Zumindest wurde die Chancenauswertung auf 50% gesteigert und jeder Feldspieler konnte sich wieder in die Torschützenliste eintragen.

Am kommenden Sonntag empfängt man die FTG Frankfurt zum Heimspiel aber erstmals in Hochheim.

Hier wird sich zeigen ob man den Schalter wieder umlegen kann.

 

Tor:     Tristan Dresen, Alessio Schmuch

Feld:    Sascha Ginkel (4), Jannis Hinkelmann (5), Johannes Kastner (10/6), Lukas Kubat (6),

Maurice Ott (1), Justin Schmitt (7), Benjamin Schmidt (1)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok