HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Get Adobe Flash player

D-Jugend / BOL Wiesbaden/Frankfurt

17.09.2017

HSG Hochheim/Wicker I – HSG VfR/Eintracht Wiesbaden                      27:17 (14:10)

(kg) Nach starkem Saisonbeginn in Holzheim wartete zum Heimdebüt mit der HSG/VfR Eintracht Wiesbaden der nächste vermeintlich dicke Brocken. Zunächst bekamen die Gastgeber auch keinen Zugriff auf die quirligen Wiesbadener und warfen zudem auch ein ums andere Mal den Torhüter im Kasten der Gäste ab. Bis zum 5:7 liefen die HoWi’s einem Rückstand hinterher, bis das Team vor dem sicheren Schlussmann Dennis Liepsch mit drei Toren in Folge die Wende zum 8:7 schaffte. Florian Quast und Jonas Barz wussten nun ihre körperliche Überlegenheit zu nutzen oder hatten das Auge für den besser postierten Mitspieler, so dass die Gastgeber mit einem 4-Tore-Vorsprung in die Pause gingen.

„Bloß nicht nachlassen!“ war die Devise des Trainergespanns Fuhrmann/Grützbach in der Pause, aus gutem Grund: Wiesbaden kam stark aus der Kabine und verkürzte auf 15:13. Dazu verletzten sich Jona Büttner, Niklas Sehner und David Rhein auf Seiten der Gastgeber, die bis dato allesamt eine sehr gute Abwehrleistung zeigten, so dass Jakob Greitens kurzerhand von der Tribüne in die Schuhe der Trainerin und aufs Spielfeld beordert wurde. Wer nun ein ähnlich spannendes Spiel wie beim Auftaktsieg erwartete, wurde enttäuscht. Das Team um den erneut starken Spielmacher Marc Deutschmann kämpfte um jeden Millimeter und zog entscheidend von 18:15 auf 24:15 davon. „Mit so einem deutlichen Ausgang hatten wir nicht gerechnet“, jubelte das D-Jugend-Trainerteam nach der Partie.

Für das BOL-Team spielten:

Dennis Liepsch (Tor); Marc Deutschmann (10), Florian Quast (11/1), Jona Büttner, Jonas Barz (4), Niklas Sehner (1), Willy Schunk, Timo Müller (1), David Rhein und Jakob Greitens.