HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Get Adobe Flash player

C-Jugend / OberligaFoto: C1 - Die jubelnden Hessenmeister Foto: Michael Witte

18.03.2018

Die C-Jugend ist Hessenmeister!!!

„Den Titel mit zwei deutlichen Siegen im Final Four in die Weinstadt geholt“

(mp) Es ist vollbracht: Die C-Jugend Oberliga Mannschaft der HSG Hochheim/Wicker ist Hessenmeister 2018! Mit der Meisterschaft krönt die HSG ihre perfekte Saison. Ohne eine einzige Niederlage eilten die Weinstädter von Sieg zu Sieg und erarbeiteten sich den Ruf des unschlagbaren Kollektivs – „Die Mannschaft“ des Jahrgangs 2003/2004.

„Wir sind ja nicht nur Hessenmeister. Unsere zweite C-Jugend-Mannschaft wurde ja letztes Wochenende auch Meister in der höchsten Klasse des Bezirks. Wir haben sozusagen das Double geschafft“, so die glücklichen C-Jugendtrainer Jens Klein, Daniel Rossmeier und Alexander Schmidt.

 

Das Final Four am 18. März 2018 war ein toller Tag, mit allem was Jugendhandball zu bieten hat. Im Halbfinale fanden die Weinstädter nicht zu ihrem gewohnten Rhythmus. Jedoch gelangten sie über Moral, individuelle Stärke und letztendlich Kampfeswillen dann doch zum deutlichen Sieg gegen den letztjährigen Hessenmeister, die TSG Münster – 26:21 (13:10).

Nachdem sozusagen die Pflicht erfüllt war, stand das Endspiel der beiden besten Mannschaften der laufenden Saison an. Auf der einen Seite die HSG Hanau, die über Power und Schnelligkeit agiert und in der kompletten Saison alle Spiele gewonnen hat, bis auf die Spiele gegen die HSG Hochheim/Wicker (im Halbfinale hat Hanau die HSG Wetzlar klar besiegt). Auf der anderen Seite die HoWi Mannschaft, die mannschaftlich geschlossen auftritt, taktisch gut geschult ist und immer wieder sehenswerte kleingruppenorientierte Lösungen findet. „Für mich war es keine Überraschung, dass wir im Finale gegen Hanau spielen“, so Jens Klein, der die Grimmstädter aus den beiden Saisonspielen in der Oberliga Süd gut kennt.

Der Kampf um die Hessenmeisterschaft sollte sich also zwischen den beiden besten Mannschaften aus der Oberliga Süd entscheiden. Das Spiel begann recht ausgeglichen. Nach zehn Minuten stand es 4:4. Doch nun kam die Sternstunde des Torhüters Jan Beuscher, der mit seiner Einwechslung direkt zwei Siebenmeter parierte. „Das war der Impuls für den Start zur besten Phase des Spiels“, reflektiert Daniel Rossmeier. Die Mannschaft spielte sich mit einer geschlossenen Abwehrreihe und tollem Kombinationsspiel in einen regelrechten Flow. Die Außenspieler Jan Silbereisen und Lenny Barcas wurden mit schönen Anspielen in aussichtsreiche Wurfpositionen gebracht, die sie dankend annahmen und mit einer 100-prozentigen Trefferquote verwandelten. Das Rückraumtrio Lucas Cecco, Tom Klein und Jan Zeiträger glänzte nicht nur als Anspieler, sondern riss mit ihrer hohen Torgefahr immer wieder Lücken in die gegnerische Abwehr und netzte mit Wurfgewallt in das Gehäuse ein. Während die Kräfte der Hanauer immer mehr schwanden, konnten die Weinstädter immer wieder wechseln, ohne einen Bruch im Spiel zu erzeugen. Insbesondere gelang das Jakob Kiedrowiecz hervorragend, der als Jahrgangsjüngerer nicht nur im Angriff Verantwortung übernahm, sondern auch in der Abwehr stark spielte. Somit gingen die HoWi’s mit einer 14:9 Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit waren beide Mannschaften auf Augenhöhe. Doch die Hochheimer gaben die Führung nicht mehr aus der Hand und ließen keinen Zweifel aufkommen, wer hier als Sieger von der Platte gehen würde. Als die Hanauer zu Schluss hin durch eine etwas offensivere Abwehr versuchten das Spiel zu drehen, konnten mit den Einwechslungen der schnellen und spielstarken Außenspieler Hans Sistig und Luke Bormet abermals neue Gegenimpulse von Seiten der HSG Hochheim/Wicker gesetzt werden. Die Kreisspieler Leif Bergmann, Sebastian Kunz und Fabian Stoepke überzeugten abermals durch ihre engagierte Abwehrarbeit und stabilisierten das Spiel. Somit konnte ein ungefährdeter 25:20 Sieg eingefahren werden.

Mit dem Schlusspfiff brachen schließlich alle Dämme und das Spielfeld wurde jubelnd gestürmt. Alle Spieler, sowohl die C1- als auch die C2- Mannschaft lagen sich freudetaumelnd in den Armen. Anschließend wurden die jungen Talente mit dem Pokal und den Medaillen vom Präsidenten des Hessischen Handballverbands und dem Landesauswahltrainer gekrönt.

Eine sensationelle Saison geht zu Ende. „Nach dem Gewinn des EulenCups (in Friesenheim), des RheingauCups (in Hochheim), des SüwagCups (in Münster), der Lundaspelen (in Schweden), der Meisterschaft in der Oberliga Süd und nun der Hessenmeisterschaft müssen wir uns eine Vitrine anschaffen, um die ganzen Urkunden und Pokale unterzubringen“, feixt Klein und meint weiter, „Wir sind unglaublich stolz auf unsere Jungs! Sie haben sich für ihre harte Arbeit und ihre außerordentliche Entwicklung belohnt und das absolut verdient.“

Nun wird der Blick in die neue Saison gerichtet. Die neue C-Jugend des Jahrgangs 2004/05 bekommt mit Volker Rehm einen erfahrenen Jugend- und Auswahltrainer als Nachfolger. Die zukünftige B-Jugend des Jahrgang 2002/2003 wird mit zwei Mannschaften in die neue Saison starten und von Jens Klein, Daniel Rossmeier, Alexander Schmidt und Marc Podesta trainiert. „Die HSG Hochheim/Wicker hat im Jugendbereich starke Trainerteams. Für die angesprochenen Jahrgänge 2005 bis 2002 haben wir auf erfahrene Trainer mit B-Lizenz wertgelegt“, so Norbert Retter. „In der B1-Jugend sind wir mit dem Gewinn der Hessenmeisterschaft automatisch für die Oberliga qualifiziert. Mit der B2 versuchen wir ebenfalls in eine hohe Spielklasse zu gelangen. Ich denke, die zukünftige C-Jugend hat ebenfalls viel Potenzial und mit Volker Rehm einen tollen Trainer. Hier macht es sicherlich noch Sinn, zwei, drei Talente für Hochheim/Wicker zu gewinnen.“

Für die HSG Hochheim/Wicker spielten im Halbinale: Jan Beuscher und Felix Fox im Tor, Levin Baumann, Lenny Barcas (2), Leif Bergmann, Luke Bormet, Lucas Cecco (6), Jakob Kiedrowicz, Tom Klein (6), Sebastian Kunz, Jan Silbereisen (5), Hans Sistig (2), Fabian Stoepke, Jan Zeiträger (5)

Für die HSG Hochheim/Wicker spielten im Finale: Jan Beuscher und Felix Fox im Tor, Levin Baumann, Lenny Barcas (2), Leif Bergmann, Luke Bormet, Lucas Cecco (5), Jakob Kiedrowicz, Tom Klein (4), Sebastian Kunz (1), Jan Silbereisen (8/2), Hans Sistig, Fabian Stoepke, Jan Zeiträger (5)

Unser Ausstatter

Ausstatter Erima

Sponsoren

Eswe Versorgung

Viactiv Krankenkasse

Weingut Straßenmühle Flick

Die Trägervereine

Turngemeinde
Hochheim a.M.
1845 e.V.
Turnverein
Wicker.
1848 e.V.