HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Get Adobe Flash player

C1-Jugend / Oberliga Süd Hessen

20.09.2017

HSG Hochheim/Wicker - HSG Rodgau Nieder-Roden 31:20

„Klarer Sieg, jedoch noch etwas Sand im Getriebe“ 

(jk) Die C1-Jugendlichen der HSG Hochheim/Wicker können im ersten Spiel der Oberliga Mitte einen deutlichen Sieg gegen einen der Meisterschafts-Mitfavoriten, die HSG Rodgau Nieder-Roden, einfahren. Beim 31:20 Sieg zeigte sich allerdings bei genauerer Betrachtung, dass noch etwas Sand im Getriebe, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr, ist.

 Ziemlich nervös starteten die HoWi’s in das erste Spiel der Saison. Die erfahrenen Oberligaspieler machten in den ersten fünf Minuten einige technische Fehler und viel zu wenig Druck im Angriff, so dass nach dieser Anfangszeit ein ausgeglichenes 3:3 auf der Anzeigetafel stand. Das Trainergespann Daniel Rossmeier und Jens Klein sah sich allerdings nicht gezwungen eine Auszeit zu nehmen, sondern vertraute darauf, dass sich die Jungs ihre Nervosität bald herausrennen würden. „Die Jungs haben in den letzten Monaten immer wieder gezeigt, wie stark sie mental geworden sind und eigentlich jedes Vorbereitungsspiel irgendwann souverän gedreht. Das ist mittlerweile auch die Stärke der Mannschaft,“ so ein sichtlich froher Daniel Rossmeier nach dem Spiel. So kam es dann auch. Der weitere Verlauf der ersten Halbzeit ist schnell erzählt.  Nach fünfzehn Minuten stand es bereits 10:6 und zur Halbzeit gar 17:7 für den Gastgeber. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit ließen die jungen Weinstädter nur ein einziges Gegentor zu. Dies lag zum einen am sehr gut aufgelegten Torwart Felix Fox und zum anderen an der in dieser Phase besser antizipierenden Abwehrspielweise.

 

 Nachdem die Hochheimer Talente in der zweiten Halbzeit zwischenzeitlich mit 14 Toren in Führung gingen, wurde von Seiten der HoWi‘s einiges ausprobiert. Ein paar Spieler spielten auf noch nicht ganz so vertrauten Positionen und die Neuzugänge konnten sich in der Praxis mit der Spielweise der Mannschaft vertraut machen. Dies hatte allerdings zur Folge, dass nicht mehr mit der notwendigen Konsequenz in allen Teilen des Abwehrverbunds gearbeitet wurde. Das Spiel endete schließlich mit einem deutlichen Sieg von 31:20, trotzdem behagte dem Trainerteam die Abwehrleistung sichtlich nicht. „Wir bekommen auf der rechten Abwehrseite das ganze Spiel nur zwei Gegentore von Rückraum Links und eins von Linksaußen. Das erwarte ich vom kompletten Abwehrverband. Und wenn man dann noch sieht, dass unser Torhüter fünf freie Bälle hält, so sind 20 Gegentore einige zu viel“, so das Fazit von Jens Klein. „Natürlich läuft zu Beginn der Saison noch nicht alles rund. Von daher geht das Ergebnis im Großen und Ganzen in Ordnung“, fügt Klein zufrieden hinzu.

 Auf die jungen Hochheimer Talente kommt wohl nun verstärktes Abwehrtraining zu. Ob dies dann fruchtet, können die C1-Jugendlichen beim nächsten Auswärtsspiel am Samstag, den 23. September um 17:15 Uhr gegen die HSG Aschafftal unter Beweis stellen.

 Für die HSG Hochheim/Wicker spielten: Noel Bergmann und Felix Fox im Tor, Levin Baumann (1), Leif Bergmann (1), Luke Bormet (1), Lucas Cecco (3), Jakob Kiedrowicz (1), Tom Klein (6), Jan Silbereisen (7), Hans Sistig (3), Fabian Stoepke, Ben Witte, Jan Zeiträger (8)