HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Get Adobe Flash player

C1-Jugend / Oberliga-Haupqualifikationsrunde

20.05.2017

Starke Leistung bei widrigen Rahmenbedingungen – C-Jugend spielt kommende Saison erneut in der Oberliga!

„Damit gehen die Weinstädter mit der C1  in die höchste Spielklasse Hessens und mit der C2 in die höchste Spielklasse des Bezirks ins Titelrennen.“ 

(sk/jk) Nach sehr souveräner Vorqualifikation im Bezirk mit 5 Siegen und 120 zu 38 Toren war nun die nächste Hürde auf dem Weg in die Oberliga zu nehmen. Nachdem bekannt wurde, dass am Tag der Hauptrundenqualifikation viele Spieler (darunter auch einige Hessenauswahlspieler) wegen ihrer Konfirmation fehlen würden und auch noch das Lospech dazukam (schwerste Gruppe mit den Erstplatzierten aus dem Bezirk Melsungen, Gießen und Darmstadt), war man die Favoritenrolle schnell los.

Die C1-Jugend spielt auch in der Saison 2017/18 in der höchsten Spielklasse - der Oberliga!Unabhängig von den widrigen Rahmenbedingungen fuhr man jedoch mit viel Selbstvertrauen nach Wettenberg. Trotz nur teilweise sieben Feldspielern und einem Torwart wusste die Mannschaft um ihre Stärke, da sie bisher eine anspruchsvolle und starke Vorbereitungsphase ablieferte. In den letzten Wochen spielte man erfolgreiche Testspiele und Turniere gegen Bundesliganachwuchsmannschaften aus Wetzlar, Friesenheim und weiteren badischen und pfälzischen Top-Nachwuchsmannschaften. Lediglich der Nachwuchsmannschaft der Rhein Neckar Löwen musste man sich sehr knapp geschlagen geben. Somit war klar: Man war zwar dezimiert und konnte mit nur drei Autos anreisen, war allerdings trotzdem gut gerüstet.

Gleich zu Beginn des Qualifikationsturniers traf man auf die starke Heimmannschaft aus Wettenberg. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten stellte das Trainerteam Rossmeier / Klein den Angriff etwas um und brachte einen Linkshänder auf Rückraum Links. Verkehrte Welt für den Abwehrspieler der Wettenberger und schon zappelte der Ball recht zügig und mehrmals im Netz. Nun war die lange Autofahrt aus den Beinen gelaufen und der Hochheimer Motor rollte. Das Spiel schien vier Minuten vor Schluss mit einer drei Toren Führung in trockenen Tüchern zu sein. Doch eine unglückliche Zwei-Minutenstrafe brachte nochmals Spannung ins Spiel. Letztendlich reichte es in der hektischen Endphase zu einem gerechten Sieg. Über die nächsten zwei Spiele gegen Griesheim und Kirchzell gibt es nicht viel zu berichten, da bereits nach fünf Minuten klar war, dass die Weinstädter als Sieger das Parkett verlassen werden.

Nun kam es zum Showdown gegen die mit zahlreichen Hessenauswahlspielern und voller Kapelle besetzte Nachwuchsmannschaft des Bundesligisten aus Melsungen. Die Wettenberger Halle tobte und feuerte lautstark die Melsunger Mannschaft an, da ein knapper Sieg der Melsunger die Wettenberger an den ersten Tabellenplatz katapultiert hätte und somit der Gastgeber direkt in die Oberliga eingezogen wäre.  Die Hochheimer Nachwuchstalente ließen sich davon aber nicht beirren. Gut eingestellt und perfekt umgesetzt, stand die Abwehr unüberwindbar. Die Folge war ein starker Start und eine 4:0 Führung nach 4 Minuten. Einige Zuschauer rieben sich erstaunt die Augen, als selbst nach der frühen Auszeit des Melsunger Trainers die HoWis sogar die Fahrt noch beschleunigten. Bei den „Wettenberger Fans“ war es nun mucksmäuschenstill, dafür machten die mitgereisten Hochheimer Zuschauer ihre Begeisterung lautstark kund. Kurz darauf stand es bereits 6:1. Dies entsprach dem Verhältnis der Auswechselspieler auf der Bank, allerdings mit umgekehrten Zeichen. Auch im Angriff lief es wie am Schnürchen. Alle Spieler lieferten eine hervorragende Leistung ab und die linke Seite setzte den Kreisläufer immer wieder mit glänzenden Anspielen in Szene. Zum Ende des Spiels ließen langsam die Kräfte nach. Man hatte bereits fast 100 Spielminuten mit kaum Auswechselmöglichkeiten in den Beinen. Das Endresultat lautete somit17:10 gegen einen der Mitfavoriten um die Hessenmeisterschaft.

Nach dem Schlusspfiff feierten die Jungs - mit zwei guten Oberligaqualifikationsrunden und insgesamt 9 Siegen und 185 zu 71 Toren - den souveränen und verdienten Direkteinzug in die Oberliga für die Saison 2017/2018.

„Die Jungs ziehen toll mit und wir freuen uns auf die Saison. In den nächsten Tagen steht allerdings erst einmal etwas Erholung und Fun-Elemente, wie zum Beispiel Beachhandball auf dem Programm“, berichtet Daniel Rossmeier schmunzelnd. „Danach steht die individuelle und kleingruppentaktische Weiterentwicklung der Jungs im Vordergrund. Da wir mit der C2 in der Bezirksoberliga und der C1 in der Oberliga oben mitspielen wollen, gilt es sich deutlich weiter zu entwickeln und sich eventuell noch selektiv mit Spielern zu ergänzen. Wir werden zukünftig nicht so schmal aufgestellt sein können wie in den Qualifikationsturnieren. Hier hatten wir sowohl bei der C2 als auch der C1 kaum Auswechselmöglichkeiten“, fügt Jens Klein hinzu.