HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Get Adobe Flash player

1. Herren / Bezirksoberliga

12.10.2017

Später Knockout wenige Sekunden vor dem Abpfiff nach einem Handball-Krimi

Die Zuschauer in der Hochheimer Hofmann-Halle erlebten am vergangenen Samstag einen echten Handball-Krimi, bei dem die Gäste aus Niederhofheim/Sulzbach unserem Team einen späten und dadurch umso härteren Knockout verpassten. Das 31:32 aus Sicht unserer HSG fiel erst kurz vor Spielende, was einen erneuten Ausgleich unseres Teams unmöglich machte.

Das Spiel begann, wie leider schon einige Spiele in dieser Saison, mit einer ganz schwachen Phase unserer HSG und es stand schnell 0:4. Die Löcher in unserer Deckungsreihe waren deutlich zu groß, was zu einfachen Toren für die Gäste führte und die eigenen Angriffe erfolgten zunächst ohne die nötige Durchschlagskraft. Nachdem das Spiel seinen Lauf zu nehmen schien und es Mitte der ersten Halbzeit 4:9 für Niederhofheim/Sulzbach stand, fand unsere HSG den nötigen taktischen Kniff, der die Gäste komplett aus ihrem Rhythmus brachte. Mit der Umstellung auf eine 5-1-Deckung wurde der Spielfluss der Gäste erheblich gestört und unsere Abwehr fand zu der notwendigen Sicherheit und Härte zurück. Dies führte zum ersten Ausgleich im Spiel beim Stand von 10:10 und zur 18:15 Halbzeitführung für unsere Rieslinggilde.

 

Auch der Pausentee tat unserem Team gut und es konnte sich in der zweiten Halbzeit durch zwei schnelle Tore auf 20:15 absetzen. Diese Führung konnte die ersten 10 Minuten in Halbzeit 2 verteidigt werden, aber leider geht eine Halbzeit bekanntlich noch ein paar Minuten länger. Nun griff auch der Trainer unserer Gäste tief in seine Taktik-Kiste und stellte seine Abwehrreihe ebenfalls auf eine 5-1-Deckung um. Was nun folgte war ein nervenraubender Handball-Krimi, der viel zu bieten hatte.

Die letzten 20 Minuten boten den Zuschauern eine ständig wechselnde Führung, bei der es keines der Teams mehr schaffte, sich auf mehr als zwei Tore abzusetzen. Diese Anspannung und Nervosität war beiden Teams deutlich anzumerken, was zu einigen Zeitstrafen in der Endphase des Spiels führte. Beim Stand von 29:31 vier Minuten vor dem Ende drohte das Spiel schon vollständig in Richtung der Gäste zu kippen, doch unser Team kämpfte sich wieder auf ein 31:31 heran. Die letzten 50 Sekunden der Partie starteten mit einem Angriff der Niederhofheimer, den diese sehr geschickt bis zum Ende ausspielten, um 6 Sekunden vor Abpfiff zum Lucky Punch auszuholen und den Endstand von 31:32 zu besiegeln.

Jetzt gilt es den Blick immer weiter nach vorne zu richten und sich nicht aus dem Konzept bringen zu lassen, um bald den ersten Sieg der Saison einzufahren.

Es spielten:

Kaufmann, Steinke (Tor), Schöberl (13/5), Helbig (5), Fuchs (4), Hacker (4), Petry (3), Kunkel (2) Hofmann, Ramp, Schmidt