HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Get Adobe Flash player

Damen / Bezirksliga A Wiesbaden/Frankfurt

09.04.2017

TSG Sulzbach - HSG Hochheim/Wicker 21:23 (13:11)

(yb/ivA) Am 09.04.2017 führte der Spieltag die HSG Damen nach Sulzbach zur TSG. Gegen den Tabellenfünften sollte ein Sieg her, um weiterhin den Anschluss im Aufstiegskampf zu behalten. Doch so leicht wollten es die Gastgeberinnen den Gästen aus Hochheim nicht machen.

Die ersten beiden Tore kamen auf beiden Seite durch einen 7m zu Stande, so dass es nach den ersten Minuten 1:1 stand. Das Spiel gestaltete sich bis zum 6:6 recht ausgeglichen. Als es dann gleich zwei 2-Minuten Strafen hintereinander hagelte und die Weinstädterinnen nur mit 4 Spielerinnen auf dem Feld standen, nutzten die Damen der TSG Sulzbach die Unterzahl aus, um mit 10:6 in Führung zu gehen. Doch die HSG Damen gaben nicht auf und kämpften sich bis zur Halbzeitpause wieder bis auf 13:11 heran.

Die zweite Halbzeit begann zunächst ähnlich wie die erste. Die Abwehr der HSG Damen steigerte sich und agierte nun aggressiver. Beim 16:16 war der Anschluss geschafft und die Weinstädterinnen gingen mit dem Stand von 17:18 in Führung, die sie auch nicht mehr aus der Hand gaben. Durch die Steigerung der Gäste im Spielverlauf konnten sie sich trotz einiger völligen überflüssigen Zeitstrafen am Ende mit 21:23 durchsetzen. Dank ihrem unermüdlichen Kampfgeist und ihrer gesteigerten Leistung, erspielten sich die Weinstädterinnen die Siegespunkte in der zweiten Halbzeit und bleiben mit dem 3. Tabellenplatz weiter im Aufstiegskampf.

Das Fazit von Trainer Schmidt lautete: „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss. Bei den nächsten beiden Spielen wird die Latte deutlich höher liegen.“

Das nächste Spiel der HSG Damen findet am 23.04.2017 um 14:00 Uhr gegen die Damen der TuS Dotzheim, den aktuellen Tabellenzweiten, im Schelmengraben statt.

Spielfilm: 1:0, 1:2, 3:2, 4:4, 5:6, 8:6; 10:8; 13:9; 13:11 – 13:12, 14:14, 16:14, 18:18, 19:22, 21:23


Es spielten: Irina von Auer und Julia Eckert (im Tor); Caro Fassoth (3 Tore), Julia Pakula (5), Davina Paul (2/1), Anika Zehner (6/6), Sabine Klinsmann (1), Sarah Studer (3), Tamara Paul (1), Hannah Nowak (1/1), Julia Maurer, Rebecca Barthenheier, Nina Jost (1), Katja Grützbach