HSG Hochheim/Wicker

Turngemeinde Hochheim am Main 1845 e.V. / Turnverein Wicker 1848 e.V.

Get Adobe Flash player

Damen / Bezirksliga A Wiesbaden/Frankfurt

19.02.2017

HSG Hochheim/Wicker – SV Seulberg 26:14 (11:3)


(ivA/yb) Am letzten Samstag begrüßten die Weinstädterinnen die Mannschaft der SV Seulberg, ausnahmsweise in Flörsheim zum Heimspiel. Gegen die Mannschaft aus Seulberg hatten die Gastgeberinnen aus Hochheim/Wicker noch einiges gut zu machen, verloren sie doch das Hinspiel knapp und unglücklich mit 19:20. Dementsprechend motiviert zeigten sich die HSG Damen. Das erste Tor des Spiels fiel allerdings erst in der 8. Spielminute für die Damen aus Hochheim/Wicker. Bis dahin hatten die Abwehrreihen und Torhüterinnen das Sagen. Beide Mannschaften konnten ihre durchaus vorhandenen Chancen nicht nutzen und es stand lediglich 1:0. Die Weinstädterinnen ließen zuerst den Knoten platzen und steigerten sich auch im Angriff. Sie konnten die Führung auf 4:1 erhöhen und bis zur Halbzeitpause auf 11:3 ausbauen.

Die zweite Halbzeit begann ohne die Weinstädterinnen, denn sie schienen mit dem Kopf noch in der Kabine zu sein. In dieser Phase konnte Seulberg auf 11:6 zu verkürzen.

Danach fanden die HSG Damen wieder ins Spiel zurück und mit dem Spielstand von19:8 sollte das Spiel bereits vorentschieden sein.

Die Weinstädterinnen spielten nun das Spiel souverän runter und konnten noch einige schöne Spielzüge zeigen. Mit einer konzentrierten Abwehr sowie einer starken Torhüterleistung über weite Teile des Spiels, war dieser Sieg für die Gastgeberinnen aus Hochheim/Wicker in der Höhe von 26:14 mehr als verdient.

Das nächste Saisonspiel findet am 04.03.2017 gegen die FTG um 16:30 Uhr auswärts in Frankfurt-Bockenheim statt.

Spielfilm: 1:0, 3:1, 4:2, 5:3, 8:3, 11:3  – 11:4, 11:6, 13:7, 15:8, 18:8, 20:9, 22:11, 24:13, 26:14

7-Meter: HoWi 2/1; SV 4/0

Es spielten: Irina von Auer und Julia Eckert (im Tor); Julia Pakula (8 Tore), Tamara Paul (6), Davina Paul (5/1), Anika Zehner (1), Sabine Klinsmann (1), Julia Maurer (2), Rebecca Barthenheier (3), Nina Jost